Newsticker

Merkel warnt: "Wir riskieren gerade alles, was wir in den letzten Monaten erreicht haben"
  1. Startseite
  2. Lokales (Wertingen)
  3. Sangeslust und pralle Lebensfreude

30.06.2009

Sangeslust und pralle Lebensfreude

Binswangen Die 21-jährige Studentin Helin Heier ist in Estland daheim und stieß anlässlich ihres Studiums der Wirtschaft in Heidenheim zufällig auf den Chor "The PiccaDilly's". Sie kommt aus einem Land, in dem das Singen in der Gemeinschaft fast seinen Ursprung zu haben scheint. Chorgesang ist die große Leidenschaft der Esten. Das Nesthäkchen der PiccaDilly's war am Sonntag in der Alten Synagoge in Binswangen als Solistin mit dem wunderschönen amerikanischen Song "autumn leaves" im Kreise von 40 anderen Sängerinnen und Sängern zu hören.

15 Jahre gibt es die PiccaDilly's jetzt bereits, und sie haben nichts von ihrem Charme, ihrer Fröhlichkeit und ihrer reinen Lust am Singen verloren. Sibylle Mathia-Mack, die vor wenigen Jahren die Leitung des Chores an Klaus Nürnberger übergeben hat, erlebte beim Binswanger Abend ihre einstigen Schützlinge wie guten alten Wein, der mit den Jahren immer besser zu werden scheint. Klaus Nürnberger versteht es aber auch exzellent, diesen besonderen Klangkörper zu führen.

Das Programm der PiccaDilly's unter dem Motto "In the mood" erfüllte die altehrwürdige Alte Synagoge mit ungewohnten Klängen, die die Beine der vielen Besucher des Konzertes ins Dauerwippen versetzten. Rainer Hörmann und Angelika Miller waren es, die beschwingt den Abend moderierten. Mit dem Ohrwurm "Swinging the Prelude" von Henry O. Millsby, besser bekannt als Eurovisions-Melodie im Fernsehen, starteten die PiccaDilly's ihr fulminantes Programm. "Moonriver" und "A nightingale song" ließen das Publikum ins Träumen geraten.

Die Herzen der Zuhörer erwärmt

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Gershwins "Summertime" und das zauberhafte Liebeslied "All the things you are" wärmten so richtig schön die Herzen der Zuhörer auf. Das war eine Gefühls-Zugabe an dem wunderschön lauen Sommerabend. Vor dem geistigen Auge sah man bei "Puttin' on the ritz" den begnadeten Fred Astaire über die Bühne wirbeln, während das berühmte Lied " New York, New York" an den berühmten Frank Sinatra erinnerte, zu dem auch noch als Solist Rainer Hörmann mit seiner Interpretation von "My way" den Faden knüpfte.

Überhaupt haben die PiccaDilly's eine Menge von Sängern, die ihre Talente als Solisten im Rahmen des Programms dokumentierten. Die junge Estin Helin Heier gehört genauso dazu wie etwa Irene Sitterer die mit "All of me" begeisterte oder etwa Christl Schäffler, Karin Krist und Anita Kling mit "sommertime". Wenn der alte Song "Mr. Sandman" erklingt, summt so mancher begeistert mit. Dass das Programm so gut gelingen konnte, daran hatten nicht zuletzt die begleitenden Musiker Jörg Lanzinger (Kontrabass), Christian Kempter (Schlagzeug und Vibraphon) sowie Eva Horner und Ulrich Weber am Flügel wesentlichen Anteil. Ihre Musikleidenschaft ist längst landauf landab ein Begriff. Dass Chorleiter Klaus Nürnberger selbst mal am Klavier begleitet oder sich schnell zwischen die Gesangsreihen begibt, ist mehr als nur eine Fußnote.

Der Abend in der Alten Synagoge war rundum gelungen. Das Publikum forderte denn auch begeistert Zugaben. "Weitermachen!", kann man da den PiccaDilly's nur zurufen. Wer sie noch einmal hören oder kennen lernen möchte, hat dazu am 4. Juli in St. Stanislaus in Dillingen und am 5. Juli im Rittersaal in Höchstädt Gelegenheit.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren