Newsticker

Bundesregierung erklärt fast ganz Österreich und Italien zu Risikogebieten
  1. Startseite
  2. Lokales (Wertingen)
  3. Scheckkarte für Pflanzenschutz

19.05.2015

Scheckkarte für Pflanzenschutz

Bis zum Dienstag, 26. Mai, müssen die neuen Pflanzenschutzsachkunde-Nachweise beantragt werden. In Zukunft gibt es eine spezielle Scheckkarte. Das teilt das Amt für Landwirtschaft mit.

l Wer braucht den Sachkundennachweis? Die bundesweit einheitliche Karte braucht jeder, der Pflanzenschutzmittel anwendet, abgibt oder andere berät. Das sind insbesondere Land- und Forstwirte. Aber auch Gärtner, Floristen, Drogisten und Lagerhausmitarbeiter brauchen diesen Nachweis.

l Die Sachkunde-Scheckkarte kann „online“ unter der Adresse www.pflanzenschutz-skn.de beantragt werden. Die Nachweise können hochgeladen und online versendet werden oder per Post an das Amt für Landwirtschaft Wertingen, Landrat-Anton-Rauch-Platz 2, 86637 Wertingen geschickt werden. Auch die Übermittlung per Fax (08272/8006157) ist möglich.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

l Die Möglichkeit für die Beantragung besteht nur noch bis zum 26. Mai. Danach verfallen die bisherigen Pflanzenschutz-Sachkunde-Nachweise bzw. Zeugnisse. In Zukunft gilt die Scheckkarte als einziger Nachweis der Sachkunde im Pflanzenschutz. In den letzten Monaten wurden zahlreiche Schulungen für Anwender von Pflanzenschutzmitteln angeboten. Die Teilnahmebestätigung dokumentiert die Fortbildung. Die regelmäßige Fortbildung ist zwar Pflicht, reicht allein aber nicht aus.

gibt es beim AELF Wertingen, Telefon 08272/8006-0

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren