Newsticker

Maskenpflicht gilt in Deutschland weiterhin - auch im Einzelhandel
  1. Startseite
  2. Lokales (Wertingen)
  3. Schneemänner, Marktbuden und viel Kunst

Wetter

29.10.2018

Schneemänner, Marktbuden und viel Kunst

Gute Gelegenheit, sich auf dem Jahrmarkt in Wertingen mit Pudelmützen einzudecken, die beim gestrigen winterlichen Wetter auch dringend notwendig waren: Emily Salger (links) aus Bocksberg und Lara John aus Gottmannshofen.
2 Bilder
Gute Gelegenheit, sich auf dem Jahrmarkt in Wertingen mit Pudelmützen einzudecken, die beim gestrigen winterlichen Wetter auch dringend notwendig waren: Emily Salger (links) aus Bocksberg und Lara John aus Gottmannshofen.
Bild: Hertha Stauch

Der erste Schnee konnte den Veranstaltungen am Wochenende nichts anhaben. Polizei und Bauhof im Einsatz

Einen roten Eimer als Hut und einen Tannenzweig als Arm. Fertig ist der Schneemann von Gabriel Kratzer aus Zusamaltheim. Dick eingepackt in seiner bunten Winterjacke, den blauen Handschuhen und der dicken Mütze hat es den Bub aus dem Zusamtal am Sonntagmorgen nicht lange im Haus gehalten. Zusammen mit seinem Papa ist er in den Garten gestürmt und hat den ersten Schneemann gebaut. Denn pünktlich zur Zeitumstellung ist im Landkreis Dillingen in der Nacht von Samstag auf Sonntag Schnee gefallen – und nicht nur ein paar Flöckchen, die sich möglicherweise verirrt haben.

Teils bis zu sieben Zentimeter Neuschnee sind in den höheren Orten im Landkreis – etwa in Oberliezheim – gefallen. Und bei Temperaturen um die null Grad ist die weiße Pracht auch lange am Sonntag liegen geblieben. Deshalb entstanden in so manchem Garten im Oktober die ersten Schneemänner. So auch bei dem fünfjährigen Fabian und seinem zweijährigen Bruder Manuel. Die Geschwister aus Gundelfingen haben ebenfalls den ersten Schneefall genutzt, um draußen zu spielen. Und ihr Schneemann hat nicht nur eine lange Nase, sondern auch noch einen dicken Schal bekommen.

Doch wie so oft haben sich nicht alle über den ersten Schneefall gefreut. Beispielsweise mussten viele Fußballspiele am Sonntagvormittag abgesagt werden – die Plätze waren zu nass. Und die Polizei meldet den ersten Glätteunfall.

Schneemänner, Marktbuden und viel Kunst

Am späten Vormittag ist ein Autofahrer auf schneebedeckter Fahrbahn mit nicht angepasster Geschwindigkeit von der Fahrbahn abgekommen und in die Leitplanke gerutscht. Der Unfall ereignete sich bei Lauingen. Es blieb laut Polizei der einzige Unfall aufgrund der Wetterverhältnisse. Aber: Der Unfallfahrer hatte auf seinem Pkw Winterreifen montiert. Die Polizei appelliert trotzdem deutlich an alle Verkehrsteilnehmer, so schnell wie möglich umzurüsten.

In Wertingen konnte gestern das nass-kalte Wetter den Ereignissen des Tages nichts anhaben. Trotz Schneeregens bummelten viele Besucher dick eingepackt durch den Herbstmarkt.

Die Fieranten hatten sich entsprechend darauf eingestellt und boten dicke Schals und Mützen zum Verkauf. Während der Betrieb am Vormittag zunächst spärlich anlief, füllten sich am Nachmittag die Straßen mehr und mehr.

Viele nutzten die Gelegenheit zum Marktbummel, nachdem sie die Kunstausstellung „gegenwART“ im Schloss und in der städtischen Galerie besucht hatten. Dort waren Führungen angeboten, die viele Interessierte verfolgten. Und auch einen geführten Besuch im Heimatmuseum gab es am späten Nachmittag noch mit Museumsreferent Cornelius Brandelik. (sb, hek)

„Kunst im Schloss“ ist noch bis zum 4. November geöffnet während der Rathaus-Öffnungszeiten sowie am Sonntag von 14 bis 17 Uhr (Allerheiligen geschlossen).

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren