Newsticker

Österreich verhängt Quarantänepflicht für alle Einreisenden aus Risikogebieten von 7. Dezember bis 10. Januar
  1. Startseite
  2. Lokales (Wertingen)
  3. Seit zehn Jahren „Good News“ aus Wertingen

06.10.2017

Seit zehn Jahren „Good News“ aus Wertingen

Der Wertinger Chor „Good News“ wurde vor zehn Jahren ins Leben gerufen. Heuer spielen die Mitglieder „Martin Luther – na und?!“. Vor größeren Auftritten proben die Mitglieder immer einen ganzen Tag lang.
Bild: Anette Brändle

Musik Der evangelische Chor der Bethlehemsgemeinde schließt sich oft mit anderen zusammen. Am Samstag bringt er das Musical „Martin Luther – na und?!“ auf die Bühne

„Good news – the chariot’s coming“ war das erste Lied, das der Wertinger Chor jemals gemeinsam gesungen hat. Dieser markierte somit den Beginn einer neuen Gesangsgruppe und gab ihr gleichzeitig den Namen. „Good News“, den Chor der evangelischen Bethlehemsgemeinde Wertingen, gibt es nun schon seit zehn Jahren. Genauso lang ist auch Annette Brändle aus Wertingen die Chorleiterin. Sie war damals die Organistin der evangelischen Kirche und sei oft gefragt worden, ob sie denn nicht einen Chor gründen wolle, erzählt sie. „Ich hatte gerade meine Chorleiterausbildung abgeschlossen und wollte einen Chor“, erinnert sich die 57-jährige. Mit sieben weiteren Gemeindemitgliedern gründete sie dann die Gesangsgruppe „Good News“.

Inzwischen besteht der Chor aus 16 Sängerinnen und Sängern, die sich wöchentlich zum Einstudieren neuer Lieder treffen. „Vor größeren Auftritten gibt es immer einen Chortag“, sagt Brändle. Dann treffen sich die Sänger einen ganzen Tag lang und proben von früh bis spät. Dies könne zwar manchmal sehr anstrengend sein, doch laut Brändle freuen sich immer alle Chormitglieder auf die Proben: „Man trifft sich nicht nur zum Singen.“ Einige Mitglieder seien schon viele Jahre dabei und kennen sich somit auch privat sehr gut, berichtet Brändle. „Die Freundschaft und der persönliche Umgang sind die Basis unseres Chors.“ Sie seien eine fest bestehende Gruppe, die sich bei den Treffen miteinander austausche und so vom stressigen Alltag abschalten und auf andere Gedanken kommen könne, erläutert die Chorleiterin.

Hilfreich dafür ist wohl auch das gemischte Programm des Chors. Ob traditionelle Kirchenlieder, Gospelsongs oder moderne Stücke – „Good News“ ist breit gefächert. Für Annette Brändle ist es ein Anliegen, eine gewisse Vielfalt zu haben, um dadurch auch stimmbildnerisch gefordert zu sein. Nicht nur die Stilrichtungen der Liederauswahl sind sehr unterschiedlich, auch die gesungene Sprache kann variieren: „Wir haben zum Beispiel schon auf Latein, Englisch, Französisch und Schwedisch gesungen“, sagt Brändle. Mit ihrem vielfältigen Programm tritt der Chor vor allem in Gottesdiensten, aber auch bei anderen Feiern und Jubiläen im ganzen Landkreis Dillingen auf. Begleitet wird die Gruppe dann manchmal von einem Gitarristen oder von der Chorleiterin selbst an der Orgel. Zu 50 Prozent singe der Chor aber a cappella, sagt Brändle.

Oft schließe sich ihr Chor auch mit anderen, wie beispielsweise dem Jugendchor der evangelischen Gemeinde „Sensation Christ“ oder dem Meitinger Kirchenchor, zusammen und trete gemeinsam mit ihnen auf, informiert die Wertingerin. Das bringt laut Brändle immer wieder Abwechslung, neue Erfahrungen und vor allem Spaß mit sich.

Für viel Freude wird wohl auch der Auftritt mit der Theatergruppe „Jokita“ aus Marktoberdorf sorgen. Schon mehrmals trat die Gruppe hier in Wertingen auf. Grund dafür ist die Freundschaft zwischen Annette Brändle und Claudia Ottenthaler, der Leiterin der Theatergruppe. Nun werden die beiden Gruppen anlässlich des 500. Lutherjubiläums gemeinsam das Musical „Martin Luther – na und!?“ auf die Bühne bringen. Thema des Stückes, das von Claudia Ottenthaler verfasst wurde, wird hauptsächlich das Leben Luthers, seine Ansichten und Fragen und deren Bedeutung im heutigen Leben sein. Mit einer vielfältigen Auswahl an bekannten, traditionellen, aber auch neuen Liedern wird der Chor den Inhalt der von der Theatergruppe „Jokita“ gespielten Szenen vertiefen.

Die Aufführung dieses Stücks ist ein lang ersehnter Wunsch der beiden Freundinnen und gleichzeitig ein Novum für die beiden: „Es handelt sich hier um ein generationenübergreifendes Projekt“, sagt Brändle. Denn die Alterspanne der Mitwirkenden gehe von sechs bis 66 Jahre und sei somit besonders vielfältig und spannend – also genau das Richtige für den Chor „Good News“. Zu dem Musical sind alle musik- und theaterbegeisterten Zuschauer eingeladen. Es wird am Samstag, 14. Oktober, um 18 Uhr in der Bethlehemskirche in Wertingen aufgeführt. Anschließend wird das 10-jährige Bestehen des Chors „Good News“ gefeiert.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren