Newsticker
Heiko Maas bringt Regel-Lockerungen für Geimpfte ins Spiel
  1. Startseite
  2. Lokales (Wertingen)
  3. So geht es nun in der Krippe in Zusamaltheim weiter

Zusamaltheim

22.10.2020

So geht es nun in der Krippe in Zusamaltheim weiter

Die Kinderkrippe in Zusamaltheim ist geschlossen.

Plus Derzeit werden Kinder und Betreuer getestet. Wann die Einrichtung in Zusamaltheim wieder geöffnet werden könnte

Jetzt wird getestet. Kinder und Betreuer der Krippe Zusamaltheim müssen nun einen Abstrich machen lassen. Von den Testergebnissen wird es am Ende abhängen, wann die Betreuungseinrichtung wieder öffnen kann.

Auch die Kleinen aus dem angegliederten Kindergarten in Zusamaltheim können sich testen lassen

Läuft alles glatt und es gibt weder bei den Mädchen und Buben noch bei den Betreuern ein positives Ergebnis, könnte die Krippe am 2. November wieder öffnen. Das erklärte Bürgermeister Stephan Lutz auf Nachfrage. Er fügte auch an, dass die Kleinen, die den angegliederten Kindergarten besuchen, vorsorglich auf das Virus getestet werden könnten, wenn das von Eltern gewünscht sei. Bereits jetzt würden einige Mädchen und Buben aus dem Kindergarten vorsorglich daheim bleiben, weil sie eventuell Kontakt zu Krippenkindern hatten, so der Bürgermeister.

Wie bereits berichtet, gilt nach Auskunft des Gesundheitsamtes eine Mitarbeiterin der Krippe in Zusamaltheim als bestätigter Covid-19-Fall. Wie Rita Drewes, die Leiterin der Einrichtung, erklärte, wurden die Eltern der Krippenkinder am Mittwochvormittag telefonisch benachrichtigt, sodass diese ihre Kinder abholen konnten. Auch zwei weitere Mitarbeiter der Krippe seien nach Hause geschickt worden.

Auch an den Schulen im Landkreis Dillingen gibt es Kinder, die positiv getestet sind

Aktuell ebenfalls positiv auf das Virus getestet sind ein Schüler der Grundschule Gundelfingen und einer der dortigen Mittelschule. Dabei gilt an den Schulen der Spruch „Glück“ im Unglück: Es findet nur noch an sieben Tage Unterricht statt, danach starten Kinder und Lehrkräfte in die Herbstferien.

Entwarnung gibt es für den Kindergarten in Glött. Wie die Leiterin des Dillinger Gesundheitsamts, Dr. Uta-Maria Kastner, auf Nachfrage unserer Zeitung sagte, sind in Glött nach dem positiven Fall in der Kindertagesstätte die Corona-Tests bei allen Kontaktpersonen negativ gewesen.

Lesen Sie außerdem:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren