1. Startseite
  2. Lokales (Wertingen)
  3. So sieht ein jüdisches Ritualbad aus

Premiere

30.08.2019

So sieht ein jüdisches Ritualbad aus

Die sanierte Mikwe in Buttenwiesen ist kaum wiederzuerkennen. Am kommenden Sonntag können Interessierte das ehemalige jüdische Ritualbad besichtigen.
Bild: Brigitte Bunk

Zum ersten Mal wird die Mikwe in Buttenwiesen der Öffentlichkeit präsentiert

Der Föderkreis Synagoge Binswangen und die Gemeinde Buttenwiesen weisen auf den Europäischen Tag der jüdischen Kultur am Sonntag, 1. September, hin. In Buttenwiesen und Binswangen finden dabei die folgenden Veranstaltungen statt:

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

lButtenwiesen: Bei einem Tag der offenen Tür kann das sanierte ehemalige jüdische Ritualbad – ein herausragendes kulturhistorisches Denkmal der jüdischen Geschichte in Bayern mit überregionaler Bedeutung – von 14 bis 17 Uhr besichtigt werden. Um 14, 15 und 16 Uhr bietet Gemeindearchivar Johannes Mordstein Führungen an.

lBinswangen: Der jüdische Friedhof (Am Judenberg) ist von 13 bis 16.30 Uhr geöffnet, die Synagoge (Judengasse 3) von 14 bis 16.30 Uhr. Um 15 und 16 Uhr wird der Film „Die Geschichte der Juden in Binswangen“ gezeigt. Um 17 Uhr hält Anton Kapfer, Vorsitzender des Förderkreises Synagoge Binswangen, im Schillinghaus (Hauptstraße 33) einen Vortrag über „Das Engagement der Juden in den Binswanger Vereinen“. (pm, wz)

in Buttenwiesen und Binswangen können ohne Anmeldung und kostenfrei besucht werden.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren