Newsticker
Merkel kann mit Scholz im Kanzleramt "ruhig schlafen"
  1. Startseite
  2. Lokales (Wertingen)
  3. Soziales: Der Wunschbaum soll auch heuer Freude bringen

Soziales
25.11.2020

Der Wunschbaum soll auch heuer Freude bringen

Julia Unger bereitet derzeit die Wunschbaum-Aktion vor.
Foto: Marion Buk-Kluger

Die beliebte Aktion für bedürftige Kinder und Jugendliche findet trotz Corona statt. Mitmachen ist ganz leicht

Auch wenn es in diesem Jahr keine Schlossweihnacht in Wertingen geben wird, der Wunschbaum soll dennoch im Foyer des Wertinger Rathauses stehen.

Julia Unger, die Leiterin des Familienbüros der Sankt-Gregor-Kinder-, Jugend- und Familienhilfe, freut sich, in Zusammenarbeit mit der „Wertinger Tafel“ und der Stadt auch heuer wieder diese vorweihnachtliche Benefizaktion durchführen zu können. Am 3. Dezember wird sie nun die bunten Papiersterne am Baum anbringen können. Auf ihnen stehen wie schon die vergangenen fünf Jahre Weihnachtswünsche von Kindern und Jugendlichen in schwierigen Lebenssituationen, die ihre Eltern nicht erfüllen und sich nicht leisten können.

Die Sozialpädagogin hat wie schon in den Jahren zuvor Formulare verteilt, 50 kamen zum Stichtag zurück – deutlich weniger als 2019, da waren es knapp 80. Die Regeln der Aktion sind dieselben: Die Kosten für ein Geschenk sind auf 25 Euro beschränkt. Jeder nummerierte Stern beinhaltet lediglich das Alter und den Wunsch, etwa eine Puppe, ein ferngesteuertes Auto oder auch Kleidung. Wer dabei sein und ein Kind beziehungsweise einen Jugendlichen beschenken will, besucht ab dem 4. Dezember das Rathaus zu den Öffnungszeiten, nimmt sich einen Stern, hinterlässt auf dem ausgelegten Formblatt die Sternnummer, seinen Namen, Adresse und die Telefonnummer für eventuelle Rückfragen. Das Blatt wirft man anschließend in eine Holzbox, die neben dem Wunschbaum steht. Dann besorgt man das Geschenk in einem der ortsansässigen Geschäfte und gibt es bis spätestens 17. Dezember im Rathaus im Bürgerbüro ab.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.