Newsticker
Holetschek: Hälfte der Menschen in Bayern vollständig geimpft
  1. Startseite
  2. Lokales (Wertingen)
  3. Spende: Ein Defibrillator bei der Rieblinger Wehr

Spende
13.10.2018

Ein Defibrillator bei der Rieblinger Wehr

Torsten Kock und Richard Unterseer von Bayernets übergeben den „Defi“ an Feuerwehrkommandant Christian Thoma (links).
Foto: Daniel Fiebig

Gerät wurde von Konzern gekauft

Ein automatisierter externer Defibrillator (AED) hängt nun öffentlich zugänglich am Feuerwehrhaus in Rieblingen. Das Gerät, das bei akuten Herzerkrankungen – Herzinfarkt mit Kammerflimmern – lebensrettend sein kann, ist ein sogenanntes „Laiengerät“, wie man es mittlerweile in und an vielen öffentlichen Einrichtungen und Plätzen findet. Daher kann es im Notfall von jedermann verwendet werden. Finanziert wurde der „Defi“ von Bayernets. Das Unternehmen baut unweit von Rieblingen und Prettelshofen eine große Gasverdichterstation und wurde von der Feuerwehr zu Beginn der Bauphase bei der Wasserversorgung der Baustelle unterstützt. Auch aus dem Ort selbst kamen Spenden für den Unterhalt des Gerätes.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.