Newsticker

CDU-Politiker Norbert Röttgen: Zweiter Lockdown ist nicht auszuschließen
  1. Startseite
  2. Lokales (Wertingen)
  3. Sträucher - und dazu noch ein romantischer Blick ins Zusamtal

24.07.2010

Sträucher - und dazu noch ein romantischer Blick ins Zusamtal

Zusammen mit Fabian Hirle (links) und Elias Schiwek (rechts) schaut sich 2. Bürgermeister Siegfried Skarke die Holztafeln an. Hier ist die Bedeutung der einzelnen Sträucher erklärt.
2 Bilder
Zusammen mit Fabian Hirle (links) und Elias Schiwek (rechts) schaut sich 2. Bürgermeister Siegfried Skarke die Holztafeln an. Hier ist die Bedeutung der einzelnen Sträucher erklärt.

Altenmünster Ein Lehrpfad der besonderen Art wurde am gestrigen Freitag bei der Hütte am Dreijauchertberg eröffnet. "Den meisten ist die Vielfalt an Sträuchern im Wald-außen- und Waldinnenbereich nicht bekannt", hob Hubert Droste, Betriebsleiter der Bayerischen Staatsforsten, die Bedeutung des einzigen Sträucherlehrgartens im Naturpark Augsburg Westliche Wälder hervor. "Am Eingang des Weisinger Forsts, von Hennhofen her kommend, bietet er einen herrlichen Blick auf das Zusamtal", schwärmte der Leiter des Forstbetriebs Zusmarshausen angesichts der Aussicht.

Traum seit 20 Jahren

"An diesem wunderschönen Platz muss etwas Besonderes entstehen", dachte sich Dieter Erhard schon bei seinem Dienstantritt vor 20 Jahren. Laut Hubert Droste war der Revierleiter der Bayerischen Staatsforsten in Altenmünster auch die treibende Kraft beim Entstehen des Lehrpfads, der direkt am Radweg in Richtung Holzheim liegt.

Die Schüler der Klasse 4a der Grundschule Altenmünster, welche mit einem Bläserstück, Gedichten und einem Lied die Feier umrahmten, setzten bereits im vergangenen Jahr zusammen mit Dieter Erhard die Sträucher.

Sträucher - und dazu noch ein romantischer Blick ins Zusamtal

"Das war cool", erinnert sich Hanna Nemetz aus Unterschöneberg. Und sie sucht mit ihrer Freundin Maiken Traumüller aus Violau die Sträucher, welche sie zusammen gesetzt haben. "Ich finde es toll, zu sehen, was daraus geworden ist", freut sich Maiken. "Zu zweit oder zu dritt haben wir die Pflanzen eingesetzt", erzählt Fabian Hirle aus Eppishofen. "Und wenn wir mit einer fertig waren, konnten wir die Nächste holen", ergänzt Elias Schiwek aus Altenmünster.

Begeistert erkunden sie nun erstmals den Sträucherlehrgarten, den Forstwirtschaftsmeister Josef Häusler mit seinen Lehrbuben fertiggestellt hat.

Eine Holztafel nach der anderen wird von den Mädels und Buben auf dem kleinen Rundgang begutachtet, samt daneben stehendem Strauch. Auf einigen Schildern steht nur der Name des Strauchs, andere sind zum Aufklappen. Darauf werden die wichtigsten Erkennungsmerkmale und die Bedeutung der in unseren heimischen Wäldern vorkommenden Straucharten erklärt. Eine ehemalige Pflanzgartenhütte, die vor kurzem renoviert wurde, und überdachte Sitzbänke mit Tisch laden zum weiteren Verweilen ein.

Lob für den Sträucherlehrgarten

Werner Platteder, Geschäftsführer des Naturparks, und Siegfried Skarke, zweiter Bürgermeister von Altenmünster, zeigten sich bei der Eröffnung ebenso begeistert von dem Projekt wie Reinhold Hoyer, Leiter des Bereichs Forsten vom Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Augsburg. "Hiermit haben die Staatsforsten eine weitere Attraktion im Umfeld der Gemeinde Altenmünster und im Naturpark Augsburg Westliche Wälder geschaffen", bestätigt Siegfried Skarke das Lob seiner Vorredner.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren