Newsticker

Corona-Rekord in den USA: Über 66.000 Neuinfektionen an einem Tag
  1. Startseite
  2. Lokales (Wertingen)
  3. „Superstars“ rocken das Faschingskonzert

Musik

26.02.2020

„Superstars“ rocken das Faschingskonzert

„Alles Walzer“ war das Motto der Streicherensembles „Saiten-Kids“ und „Saiten-Cross-Over“ beim Faschingskonzert der Musikschule Wertingen.
Bild: Stefan Buchele/Musikschule

Ausgelassene Wertinger Schüler präsentieren „Affentanz“, „Ameisenboogie“ und Filmmusik aus Hollywood

Eine Whoopie Goldberg, die Rocky Balboa trifft und mit den Beatles Walzer tanzt, das gibt’s nur beim ausgelassenen Faschingskonzert der Wertinger Musikschüler.

Einmal im Jahr ist die Musikschule Wertingen außer Rand und Band und lässt Mozart und Beethoven mal in der Schublade. 100 Musikschüler und ihre Lehrkräfte gestalteten ein Konzert, welches vor bekannten Filmhits nur so strotzte. Im Forum des Gymnasiums waren alle Stars aus den legendären Filmklassikern von Hollywood vertreten. Die Rockband „Inside Out“ sorgte unter der Leitung von Florian Hirle mit ihren Hits der Beatles für den richtigen Sound, zu dem die vielen Prinzessinnen, Prinzen, Zauberer, Hexen, Elsas, Schmetterlinge, Hasen und Bienen in einer langen Polonaise, angeführt von Karolina Wörle, durchs Forum marschierten.

Für viele Blockflötenschüler war das Konzert eine Premiere. Aufgeregt und voller Erwartung spielten sie den „Affentanz“ und den „Ameisenboogie“ und ernteten genauso Applaus, wie die fortgeschrittenen Schüler für ihre Volkslieder. Unterstützt wurden die Blockflöten von den Lehrerinnen Sabrina Steinle, Heike Mayr-Hof und Karolina Wörle. Das Saxofonquartett (Klasse Manfred-Andreas Lipp) und das Klarinettenquartett (Klasse Petra Schüßler) warteten mit den Jazzstandards „Sax in the City“, „Lady be good“ und dem Ragtime „Something Doin“ auf. Viele Blech- und Holzbläser haben sich zusammengetan und mit den Schlagzeugern in großen Ensembles eindrucksvoll die Filmmusik zu Szenen aus den Rocky-Filmen (Ensembleleitung Dunja Lettner), aus König der Löwen, Ben Hur und James Bond (Ensembleleitung Manfred-Andreas Lipp) imitiert.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

20 Trompetenschüler erwiesen sich beim „Imperial March“ aus Star Wars als die richtige Instrumentenfamilie. Eindrucksvoll und lautstark demonstrierten sie den historisch gewachsenen Charakter der Trompete. Gerade die jüngeren Zuhörer waren jedoch vom „Lummerlandlied“ des Trompetenorchesters unter der Leitung von Tobias Schmid noch mehr begeistert.

Krystyna Hüttner war mit ihren Ensembles „Saiten-Kids“, „Saiten-Cross-Over“ und Gästen angetreten und sorgte zunächst mit einem Walzermedley dafür, dass der eine oder andere das Tanzbein schwang. Zum zweiten Auftritt erschienen die Streicher im Kostüm von Klosterfrauen und setzten mit dem Hit „I will follow him“ aus „Sister Act“ einen stimmungsvollen Glanzpunkt ans Ende des Konzerts. (pm)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren