Newsticker
FDP-Fraktionsvize Stephan Thomae: "Konzeptlose Öffnungen werden vor Gericht kaum Bestand haben"
  1. Startseite
  2. Lokales (Wertingen)
  3. Tennisverein Frauenstetten glänzt mit Jugendarbeit

Frauenstetten

13.01.2019

Tennisverein Frauenstetten glänzt mit Jugendarbeit

Die drei außerhalb des Turnus neu gewählten Vorstandsmitglieder wurden herzlich von den Vorsitzenden aufgenommen: (von links) Vorsitzender Roland Aumiller, sein Vize Peter Krakowka, Jugendleiter Frank Greiner, Schriftführer und Chronist Florian Hartl, stellvertretende Jugendleiterin Birgit Eser und Bürgermeister Hans Kaltner.
Bild: Klaus-Jürgen Aumiller

Der TC Frauenstetten hat viele junge, engagierte Mitglieder. Das zeigt sich nicht nur beim Sport, sondern bei vielen Veranstaltungen und Events im Dorf

Trotz widrigster Straßenbedingungen durch den weiterhin anhaltenden Schneefall war das Schützenheim bei der alljährlichen Hauptversammlung des Tennisclubs Frauenstetten gut besucht. Besonders freute sich Vorsitzender Roland Aumiller über die Teilnahme von Bürgermeister Hans Kaltner. Nach der Begrüßung des anwesenden Gemeinderats Manfred Hartl und der meisten Ortsvorstandskollegen blickte Roland Aumiller im Tätigkeitsbericht zurück auf die kulturellen und sportlichen Highlights des abgelaufenen Jahres und wagte mit einigen Visionen den Blick in die Zukunft des rührigen Tennisclubs aus dem Zusamtal.

Die Mitgliederzahlen steigen

Sehr erfreulich nannte der Vorsitzende die Tatsache, dass die Mitgliederzahl wieder angestiegen ist. Neben Besuchen zu runden Geburtstagen, u.a. dem 80er des Ehrenvorstandes Anton Aumiller, nahm der TCF auch an der Anfang des vergangenen Jahres so beliebten Cold Water Challenge teil. Zusammen mit den Ortsvereinen konnten hier 500 Euro für wohltätige Zwecke gespendet werden. In den – zugegeben tennisarmen – Wintermonaten wird der angebotene Hallensport unter der Regie von Zweitem Vorsitzenden Peter Krakowka in Pfaffenhofen recht gut besucht. Nichtsportlicher Höhepunkt war die Neuauflage des Open-Air-Konzerts der ortsansässigen Rockgruppe „Grey“. Die Veranstaltung rund um die Tennisanlage war ein voller Erfolg und soll auch 2019 wieder stattfinden. Der jährlich im Herbst stattfindende Vereinsausflug wurde als Tagesbergwanderung in den Allgäuer Alpen rund um Immenstadt durchgeführt.

Den allgemeinen Bericht im sportlichen Bereich übernahm Peter Krakowka. Hier waren im Jahr 2018 fünf Mannschaften im Spielbetrieb. Für 2019 ist wieder die gleiche Anzahl am Start. Für die Abwicklung dankte er vor allem den jeweiligen Mannschaftsführern, aber auch ganz besonders den Fahrer- und Betreuungsteams für die Jugend.

Im Anschluss an den Protokollbericht von Schriftführer Florian Hartl gaben die Mannschaftsführer der Erwachsenenmannschaften ihr Resümee zur abgeschlossenen Punktspielrunde ab.

Die 1. Herrenmannschaft erlebte ihr wohl schlechtestes Punktrundenresultat und musste als Tabellenletzter aus der Kreisklasse 1 absteigen. Mannschaftsführer Peter Krakowka hofft, dass die letztjährige Verletzungsserie endlich ein Ende hat. Altersbedingt tritt die komplette Mannschaft in 2019 in der Herren-30-Runde an.

Für die Herren 2 hängen die Früchte des Erfolgs weiterhin zu hoch. Laut Felix Aumiller konnte aber der erste Sieg, und das im Lokalderby gegen Wertingen, eingefahren werden. Mannschaftsführer Helmut Wirth erwähnte Positives von der Herren-3-Mannschaft. Sie spielten in der Dillinger Hobbyrunde mit und erreichten den vierten Platz; punktgleich mit dem Dritten.

Junioren sind Vizemeister

Der Jugendleiter Frank Greiner berichtete von der Junioren-U18- und der Bambinimannschaft U12. Vor allem die Junioren zeigten ihr Potenzial und wurden Vizemeister in der Punktspielrunde. Auch bei den Kreismeisterschaften in Höchstädt gab es für den TCF- Nachwuchs erfreuliche Platzierungen. Und beim Sport-Seeßle-Cup konnte Max Tochtermann sogar den Sieg mit nach Hause nehmen. Diese Erfolge haben ihre Basis in der sehr guten Trainingsbeteiligung und dem intensiven Training durch Übungsleiter Fabian Trauner.

Dem Kassenbericht von Klaus-Jürgen Aumiller war zu entnehmen, dass der Verein auch finanziell auf soliden Beinen steht und ein Gewinn erwirtschaftet werden konnte. Der Kassierer und der Vorstand wurden anschließend durch die Versammlung entlastet.

Einige Vorstandspositionen mussten als Nachwahl zur letztjährigen Hauptversammlung nochmals bestätigt werden. Die geheime Wahl wurde von Bürgermeister Kaltner und Markus Winkler geleitet und ohne Probleme durchgeführt. Alle Kandidaten wurden einstimmig gewählt und nahmen die Wahl an: Schriftführer und Chronist wurde Florian Hartl, Jugendleiter Frank Greiner, stellvertretende Jugendleiterin Birgit Eser.

Im Grußwort der Gemeinde lobte Hans Kaltner vor allem die tolle Jugendarbeit im Verein. Ausdrücklich bedankte er sich bei allen Ehrenamtlichen, da diese Arbeit in der heutigen Zeit nicht mehr selbstverständlich sei.

Zum Abschluss der Veranstaltung wurde eine Powerpoint-Präsentation „Bilder und Emotionen 2018 beim TC Frauenstetten“ gezeigt. Ebenso wurde bereits auf den traditionsreichen Frauenstetter Nikolausmarsch hingewiesen, der dieses Jahr am 7. Dezember stattfinden wird. Start und Ziel wird wieder das Tennisplatzgelände sein.


Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren