1. Startseite
  2. Lokales (Wertingen)
  3. „Umgekehrter“Kalender

30.11.2019

„Umgekehrter“Kalender

Spendenaktion in Wertingen

Endlich ist es soweit: Morgen darf das erste Türchen am Adventskalender geöffnet werden. Die Vorweihnachtszeit, die zwar als besinnlich und still gilt, gestaltet sich oftmals ganz anders. Vor allem Konsum und Hektik halten in den Wochen vor dem Fest Einzug. Mit dem „umgekehrten Adventskalender“, einer Spendenaktion aus Wien, sollen Werte wie Gemeinschaft, Liebe und Unterstützung hochgehalten werden. Daran beteiligen sich auch Unternehmen, Schulen und Vereine aus dem Zusamtal.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Statt bis Weihnachten jeden Tag selbst ein kleines Geschenk zu erhalten, sollen kleine Gaben gespendet werden. Am Sonntag, 1. Dezember, geht es los. Für jeden Tag braucht es eine kleine Sachspende wie Hygieneartikel, haltbare Lebensmittel oder Kleidung, die in eine dafür vorgesehene Kiste gelegt werden. Die Box wird dann am Heiligenabend an eine gemeinnützige Organisation überreicht. Initiator der Aktion ist Daniel Böhm. Entstanden ist die Idee bereits vor Jahren in seiner Wohngemeinschaft. Inzwischen hat Böhm auch Streetlife Wien auf seiner Seite. Der Spendenaufruf „umgekehrter Adventskalender“ will besonders auf Armut und Obdachlosigkeit aufmerksam machen und gleichzeitig Gutes tun. Der Spendenkalender geht bereits in die dritte Runde.

In Wertingen beteiligen sich die Glaserei Glas Seitz, die Montessori Fachoberschule und der KUK-Kunstkanal. Gerne können sich noch mehr Vereine, Unternehmen, Wohngemeinschaften oder Privatpersonen als Spender oder Sammler anschließen. Die gesammelten Gaben werden unter anderem an die Wertinger Tafel weitergereicht. Informationen dazu finden Interessenten unter www.1000things.at. (pm)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren