1. Startseite
  2. Lokales (Wertingen)
  3. Villenbacher Altbürgermeister Josef Haslinger gestorben

Villenbach

08.02.2019

Villenbacher Altbürgermeister Josef Haslinger gestorben

Altbürgermeister Josef Haslinger aus Villenbach ist im Alter von 81 Jahren gestorben.
Bild: privat/Otmar Ohnheiser

Der Altbürgermeister aus Villenbach war einst einer der jüngsten Amtsträger in Bayern. Nun ist er im Alter von 81 Jahren gestorben.

Als Josef Haslinger im Frühjahr 1967 zum Bürgermeister der Gemeinde Villenbach gewählt wurde, galt er als einer der jüngsten Amtsträger bayernweit. Nun ist er nach schwerer Krankheit während eines Reha-Aufenthalts in Burgau im Alter von 81 Jahren verstorben. Sein politisches Engagement als Bürgermeister von 1967 bis 1974 und die Wahl in den Gemeinderat nach der Gemeindereform von 1978 bis 1984 umfasste nur einen Teil seines umfangreichen ehrenamtlichen Wirkens.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Besonders die Vereine lagen Josef Haslinger am Herzen, insbesondere die Freiwillige Feuerwehr und der Sportverein. Als Vorsitzender führte er 20 Jahre die Freiwillige Feuerwehr Villenbach, die ihn auf Grund seiner Verdienste zum Ehrenvorstand ernannte. Viel Herzblut steckte Josef Haslinger in den SV Villenbach. Durch seine Initiative wurde der Sportverein vor fünfzig Jahren gegründet und auch hier übernahm der Verstorbene die Verantwortung als Vorsitzender von 1968 bis 1983. Dabei setzte er mit dem Bau des Fußballplatzes und des Sportheims wichtige Meilensteine für die Zukunft des SVV. Auch die Sportler würdigten die Verdienste ihres Vereinsgründers mit der Ernennung zum Ehrenvorstand.

Der berufliche Werdegang von Josef Haslinger begann nach dem Realschulabschluss mit der Ausbildung zum Holz- und Speditionskaufmann.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Danach leitete er ab 1970 die Poststelle in Villenbach bis zu seiner Pensionierung im Jahre 1997. Seit einigen Jahren verbrachte er seinen Lebensabend in einer betreuten Wohneinrichtung in Wertingen. Der Verstorbene hinterlässt vier erwachsene Kinder und fünf Enkelkinder.

Trauergottesdienst Der Trauergottesdienst findet am kommenden Dienstag, 12. Februar, um 14 Uhr in der Pfarrkirche in Wertingen statt. Urnenbeisetzung zu einem späteren Zeitpunkt im engsten Familienkreis.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren