Newsticker

Städte- und Gemeindebund fordert Ausweitung der Maskenpflicht in Deutschland

02.06.2009

Weit weg

Jetzt ist wieder die Jahreszeit der Gartenarbeit und da steht für den Pappenheimer zwangsläufig immer wieder ein Plausch mit Nachbar Sepp an. Ratschen macht doch auch mehr Spaß als Unkraut zupfen. Vor der Europawahl am kommenden Sonntag interessierte den Pappenheimer, ob denn der Sepp gemäß den Umfragen zu den 30 Prozent gehört, die sich für Europa interessieren, oder zu den 69 Prozent, die sagen "wenig oder gar nicht".

"Na, Sepp, gehen Sie denn am Sonntag zur Europawahl?", fiel der Pappenheimer gleich mit der Tür ins Haus. Der Nachbar brummelte etwas Unverständliches vor sich hin, ließ sich dann aber doch auf ein Gespräch ein und gestand, dass er zu den 69 Prozent gehört: "Was will ich denn mit Europa? Kostet nur Geld." Mit dieser Meinung steht er nicht allein, andererseits ist auch sicher, dass wir in einer globalisierten Welt ein starkes Europa brauchen. Der Pappenheimer wollte Überzeugungsarbeit leisten. "Aber zur Wahl sollten Sie gehen. Wer nicht wählt, kann auch nicht auf die Politiker schimpfen." Der Sepp blieb in der Defensive: " Brüssel ist doch so weit weg. Mich interessiert Wertingen, der Stadtrat bestimmt meine Umwelt. Dann haben wir Dillingen im Landkreis, Augsburg, München, Berlin, alle wollen etwas zu sagen haben. Und dann kommt erst Brüssel und von dort kommt nur Blödsinn." Der Pappenheimer beschwichtigte: "Brüssel hat schon viel erreicht und für uns vieles erleichtert. Zum Beispiel bekommt Wertingen für die Zusambrücke auch Geld von Europa. Vielleicht sollten wir sie sogar 'Europabrücke' nennen."

Wahrscheinlich interessiert den Sepp Europa nicht, weil er kaum aus dem Zusamtal herauskommt, alles andere ist fremd für ihn. So geht es wohl vielen. "Die Bedeutung von Europa wird wachsen", versuchte der Pappenheimer den Nachbarn zu interessieren, aber der Sepp schüttelte nur den Kopf, "Hauptsache sie haben in meinem Garten nichts zu sagen, da bestimme ich." Da ist der Sepp wirklich König, aber einen versöhnlichen Schluss hatte er doch noch: "Na ja, wählen sollte man wirklich gehen. Dann können wir wenigstens gemeinsam weiter auf die Politiker schimpfen."

Brüssel mag weit weg sein, aber am Sonntag ist Europa ganz nah, auch wenn viele immer noch skeptisch sind - ich kenn' doch meine Pappenheimer!

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren