Newsticker
Merkel kann mit Scholz im Kanzleramt "ruhig schlafen"
  1. Startseite
  2. Lokales (Wertingen)
  3. Wertingen: Bischof Bertram Meier besucht Wertingen

Wertingen
02.11.2020

Bischof Bertram Meier besucht Wertingen

Der katholische Augsburger Bischof Bertram Meier während eines Gottesdienstes. Am 10. November besucht er Wertingen.
Foto: Marcus Merk (Archiv)

Der Geistliche kommt in die Wertinger Pfarrei St. Martin. Eine Begegnung mit Bischof Bertram Meier wird aber nicht möglich sein.

Die Pfarrei St. Martin in Wertingen feiert das Fest ihres Kirchenpatrons am kommenden Sonntag, 8. November. Vor Beginn des Festgottesdienstes steht im Kirchhof das Fahrzeug der Tafel-Ausgabestelle Wertingen bereit: haltbare Lebensmittel können abgegeben werden und gelangen so in die Ausgabestelle der Tafel. Der Festgottesdienst beginnt um 10 Uhr.

Augsburger Bischof besucht Pfarrei Wertingen

Eine Besonderheit ist in diesem Jahr, dass der Augsburger Bischof Dr. Bertram Meier die Pfarrei Wertingen besucht – und zwar am Vorabend des eigentlichen Martinstages. So feiert er am Dienstag, 10. November, um 18.30 Uhr die Abendmesse mit der Gemeinde. Dabei kann er auch die Osterkerze dieses Jahres sehen, die als Motiv einen Teil seines bischöflichen Wappenspruches trägt: „VOX VERBI“. Leider kann unter den gegebenen Umständen danach keine Begegnung mit dem Bischof stattfinden.

Da in diesem Jahr keine gemeinsamen Martinsfeiern mit Laternenzug und Martinsspiel möglich sind, bittet die Pfarreiengemeinschaft Wertingen alle Familien, Jung und Alt, den Martinstag am Mittwoch, 11. November, gleichsam als Hauskirche zu begehen. Dazu finden sich Anregungen sowohl auf der Internetseite https://www.pg-wertingen.de/ als auch in Papierform in den Kirchen von Wertingen und Gottmannshofen.

Laternenumzug mit Familienmitgliedern in Wertingen erwünscht

Es wäre schön, wenn die Familien nach einer häuslichen Feier mit den Laternen durch die Straßen ihres Ortes ziehen, heißt es in der Pressemitteilung der Pfarreiengemeinschaft. Die Kirchen in Wertingen und Gottmannshofen sind den ganzen Tag über offen und passend geschmückt. In Wertingen stehen am Seitenaltar Boxen, in denen haltbare Lebensmittel für die Tafel in Wertingen abgelegt werden können.

Martinsspiel als Video aufgenommen

Das traditionelle Martinsspiel wurde von der Pfarrjugend als Video aufgenommen. Es ist sowohl auf der bereits genannten Internetseite zu finden, als auch in der Wertinger Martinskirche am späten Nachmittag des Martinstages mehrmals zu sehen.

Alle Bewohner sind eingeladen, am Martinsabend vor dem Haus, im Hof oder im Fenster eine Laterne, ein Windlicht oder ähnliches zu dekorieren. Das freut sicherlich alle, die am Martinsabend unterwegs sind – besonders die Laternenkinder, glaubt Pfarrer Rupert Ostermayer. (pm)

Lesen Sie auch:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.