Newsticker
Erster Prozess: 21-jähriger Russe wegen Kriegsverbrechen zu lebenslanger Haft verurteilt
  1. Startseite
  2. Wertingen
  3. Wertingen: Windkraft: Der Schuss geht nach hinten los

Windkraft: Der Schuss geht nach hinten los

Kommentar Von Hertha Stauch
15.11.2019

Das Hin und Her in Bayern beim Thema Windkraft ist peinlich.

Es ist schon bezeichnend, wenn ein Bürgermeister der Freien Wähler, Willy Lehmeier, einen Parteikollegen, den Freie-Wähler-Energie- und Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger, abkanzelt, wie im Bauausschuss geschehen. Das spricht für die Konfusion, die derzeit in Bayern beim Thema Windkraft und Energiewende herrscht und dafür, dass diese tatsächlich auf dem Rücken der Kommunen ausgetragen wird. So ist es in Wertingen immer noch schwer zu erklären, warum einerseits hinter Hohenreichen eine Konzentrationsfläche ausgewiesen wurde und diese nun, nach Einführung von 10H, gecancelt wird. Offensichtlich waren zunächst alle in Wertingen froh über 10H. Denn das ersparte kraftraubende Diskussionen mit den Bürgern und Windkraftgegnern. Denn auf der Konzentrationsfläche hätten ohne 10H hinter Hohenreichen und Hirschbach vier Windräder Platz gehabt.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.