Newsticker
Von der Leyen: EU muss sich auf russischen Gas-Stopp vorbereiten
  1. Startseite
  2. Wertingen
  3. Wertingen: Wo bleibt die Schlacht von 1805?

Wertingen
20.08.2015

Wo bleibt die Schlacht von 1805?

Die Wertinger pilgern in die Bayerische Landesausstellung 2015 „Napoleon in Bayern“. Viele bringen bereits historische Vorkenntnissse mit wie zum Beispiel die Wertinger Museumsmitarbeiter. Auf dem Bild von links: Dr. Ernst Aichner (früherer Ingolstädter Museumsleiter, der die Führung übernahm), Franz Käsinger, Wolfram Stadler, Peter Bogner, Alfred Sigg, Cornelius Brandelik und Albertine Stadler. Oben rechts das Plakat der Napoleonausstellung.
Foto: Killensberger

Wertinger besuchen die Landesausstellung „Napoleon und Bayern“, aber das spektakulärste historische Großereignis der Zusamstadt wird dort nicht gewürdigt. Warum die Wertinger Schlacht für Franzosen, aber nicht für Bayern wichtig ist.

Wertingen „Was – Wertingen ist überhaupt kein Thema bei der der Bayerischen Landesausstellung Napoleon und Bayern?“ Der Wertinger Otto Killensberger – er leitet das Radiomeuseum der Zusamstadt und organisierte jüngst eine Besuchsfahrt zur Napoleonausstellung in Ingolstadt – konnte es schier nicht glauben: „In unserer Stadt fand 1805 eine Schlacht statt, die den Namen Wertingens seit damals sogar auf dem Triumphbogen in Paris verewigt!“

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.