Newsticker

Merkel betont Notwendigkeit weiterer Corona-Beschränkungen
  1. Startseite
  2. Lokales (Wertingen)
  3. Wertinger Frauenbund sucht Nachwuchs

Wertingen

13.11.2018

Wertinger Frauenbund sucht Nachwuchs

Ein gutes Team bilden die Vorstandsdamen des Frauenbunds Wertingen im 60. Jahr des Bestehens. Rosmarie Demharter (von llinks), Luise Hungbaur, Waltraud Kraus, Renate März und Ingrid Wieland würden gerne Jüngere mit ins Team nehmen beziehungsweise ihre Posten an sie abgeben.
3 Bilder
Ein gutes Team bilden die Vorstandsdamen des Frauenbunds Wertingen im 60. Jahr des Bestehens. Rosmarie Demharter (von llinks), Luise Hungbaur, Waltraud Kraus, Renate März und Ingrid Wieland würden gerne Jüngere mit ins Team nehmen beziehungsweise ihre Posten an sie abgeben.
Bild: Brigitte Bunk

Die Vorstandsdamen wollen jüngere ins Team holen. Wer denen zur Seite steht und warum sich das Mitmachen durchaus lohnt.

Mit einem Infobrief hat sich das Vorstandsteam des Wertinger Frauenbunds kürzlich an 40 jüngere Frauen gewandt. Sie selbst sind seit 24 Jahren im Amt. Zwölf Jahre sind eigentlich genug, meint der Diözesanverband Augsburg des Katholischen Deutschen Frauenbunds, zu dem der Zweigverein gehört. Teamsprecherin Luise Hungbaur überlegt: „Den Wertinger Frauenbund gibt es seit 60 Jahren, es wäre schade, wenn es nicht weiterginge.“

Wertinger Pfarrer hilft

Luise Hungbaur, Schatzmeisterin Rosmarie Demharter, Schriftführerin Ingrid Wieland, Renate März und Waltraud Kraus bilden seit dem Tod von Charlotte Kramer das Vorstandsteam. Beim Verteilen der Schreiben merkten sie, dass die meisten der Angeschriebenen nicht wussten, wofür der Frauenbund überhaupt steht. So lud der Zweigverein die Frauen zu einer Infoveranstaltung ins Pfarrheim ein. Die Pfarrei unterstützt die Vorstandsdamen auf Wunsch, wie Stadtpfarrer Rupert Ostermayer betonte. Er ist geistlicher Beirat des Zweigvereins und half auch beim Verfassen der Briefe.

Noch dazu bietet der Diözesanverband Fortbildungen, Materialien und Ansprechpartner für alle möglichen Themen. „Auf Wunsch kommt eine Referentin, die auf die Bedürfnisse des Teams eingeht und Ihnen die Möglichkeiten aufzeigt“, ergänzte Diözesanvorsitzende Ulrike Stowasser. Sie war aus Nördlingen angereist, um die überregionalen Bereiche des Frauenbunds vorzustellen.

Eine der Frauen zeigte sich erstaunt über das vielfältige Engagement des Verbands, der sich auch überregional für die Rechte von Frauen einsetzt. Sie meinte, sie habe schon von Veranstaltungen gelesen, dann dachte sie aber: „Das ist etwas, da geht meine Oma hin.“ Luise Hungbaur entgegnete, dass sie durchaus Themen im Programm hätten, die auch Jüngere interessieren, doch die Resonanz sei stets gering. Gerade deshalb sei es wichtig, dass junge Frauen Themen einbringen, die ihre Generation interessiert. Nur weniges im Jahreskalender sei fix, wie die Mitgliederversammlung und das Kräuterbüschelbinden. Wichtig sei, dass sich sowohl die treuen älteren als auch jüngere Mitglieder wohl fühlen. Das neue Vorstandsteam könne bestimmte Aufgaben durchaus an weitere Ansprechpersonen abgeben. Auf Nachfrage erklärten sich die jetzigen Vorstandsdamen bereit, den Nachfolgerinnen zur Seite zu stehen. Allerdings, wie Luise Hungbaur betonte: „Nur, wenn wir gefragt werden.“

Nicht nur die Wertinger Frauen kennen die Situation, der Zweigverein im benachbarten Binswangen wird zum Jahresende aufgelöst. Keine Nachfolgerinnen fanden sich für die Vorstandsfrauen um Silvia Lutz, die inzwischen Bezirksleiterin des Dillinger Bereichs ist. Die weiteren Zweigvereine im Landkreis sind in Schwenningen, Blindheim, Kicklingen, Fristingen, Lauingen und im Dillinger Ortsteil Hausen. Die dortigen Teammitglieder sind vom Alter her rund 20 Jahre auseinander, das bereichert die Diskussionen. „Wir ergänzen uns sehr gut“, meint Teamsprecherin Rosi Kolmberger, der die Vorstandsarbeit auch nach 16 Jahren noch viel Spaß macht. Immer wieder schließt sich die ein oder andere Frau nach dem Frauenfasching oder einem der Kabarettabende dem Hausener Zweigverein an. Der Wunsch wäre, dass sich eine oder zwei bei der nächsten Wahl vorstellen könnten, das Vorstandsteam zu ergänzen.

Darauf hoffen die Wertinger Damen

Darauf hatten die Wertinger Vorstandsdamen auch immer wieder vergeblich gehofft, nun wünschen sie sich, dass ihre neue Initiative Früchte trägt.

Informationen über den Frauenbund gibt es im Internet unter www.frauenbund-augsburg.de, unter pg-wertingen/angebote oder bei Luise Hungbaur unter Telefon 08272/2630.

Lesen Sie dazu auch: Kräuterbüschel binden: Die Aufgabe wird schwieriger und Der Binswanger Frauenbund steht vor dem Ende .

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren