1. Startseite
  2. Lokales (Wertingen)
  3. Wertinger Schulsanitäter sind fit in Erste Hilfe

Wettbewerb

01.07.2019

Wertinger Schulsanitäter sind fit in Erste Hilfe

Reneta, Ahmetcan und Lisa (von links) haben sich mit dem ersten Platz für den Landesjugendwettbewerb qualifiziert.
Bild: Claudia Lijsen

ASB-Jugendgruppe qualifiziert sich im Regionalverband für den Bayernkader

Sieben Schüler und Jugendliche der neu gegründeten Arbeiter-Samariter-Jugend des ASB Dillingen-Donau-Ries präsentierten sich beim Landesjugendwettbewerb 2019 im DJK Augsburg. Hier kamen die Ersthelfer und Schulsanitäter der Jugendverbände aus ganz Bayern zusammen, um sich im Wettkampf zu messen.

Die Jugendgruppe des ASB Wertingen, die sich erst im Juni aus Schülern der Schulsanitätsgruppe der Maria-Theresia-Mittelschule aus Günzburg gegründet hat, holte sich überraschend den ersten Platz in der Kategorie Gruppenwertung Jugendliche und konnte durch drei Platzierungen in der Einzelwertung überzeugen.

Damit haben sich Ahmetcan, Lisa und Reneta für den Arbeiter-Samariter-Jugend (ASJ) Bayernkader qualifiziert und werden den ASB Regionalverband beim ASJ Bundesjugendwettbewerb 2020 in Neutraubling vertreten. Die Schülergruppe erreichte einen sehr guten dritten Platz, hat aber in der Einzelwertung knapp die Qualifikation verpasst. ASB-Ausbilderin Claudia Lijsen und Lehrer Sebastian Malecha waren sehr stolz auf den ersten Auftritt ihrer Schulsanitäter.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Der Jugendwettbewerb begann mit einer Einzelwertung aller Teilnehmer aus den drei Wettkampfkategorien Schüler, Jugend und Jugend+ in Theorie und Praxis. Die Prüflinge mussten drei simulierte Unfallsituationen, von einer Fremdkörperverletzung, lebensbedrohliche Blutung bis hin zum Kreislauf-Stillstand selbstständig nach den geforderten Kriterien schaffen. Anschließend gab es zwei schriftliche Prüfungen mit Fragen aus dem gesamten Bereich der Ersten Hilfe sowie Fragen zum Allgemeinwissen, die von Politik bis zu Physik reichten.

Quer durch Augsburg lief am nächsten Tag das große Stadtspiel als Wettbewerb für die Gruppenwertung. Alle Teams hatten acht Stationen zu bewältigen, vier davon wieder als Fallbeispiel aus dem Erste-Hilfe-Bereich.

Die Schüler mussten sich dabei Problemen wie Herzinfarkt, Auto- und Fahrradunfall, epileptischer Krampfanfall stellen und diese simulierten Situationen lösen. Damit der Spaß nicht zu kurz kam, waren die anderen vier Stationen Geschicklichkeitsspiele. (pm)

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren