1. Startseite
  2. Lokales (Wertingen)
  3. Wie ein Wertinger Verein für eine gerechtere Welt kämpft

Wertingen

01.08.2019

Wie ein Wertinger Verein für eine gerechtere Welt kämpft

Copy%20of%20WL_alter_Vorstand_2019(1).tif
2 Bilder
Der alte und der neue Vorstand des Eine-Welt-Vereins, von links Brigitte Eser, Martina Baur, neuer Vorsitzender Anton Stegmair, Angelika Stegmair, früherer Vorsitzender Kurt Göpfrich, Luise Malik und Manfred Hirschenauer.
Bild: Markus Eser

Anton Stegmair führt jetzt den Eine-Welt-Verein. Im Weltladen soll es bald unverpackte Waren geben.

„Auf diese Grundlage können wir gut aufbauen!“ Mit diesem Resümee dankte der neue Vorsitzende des Wertinger Vereins Solidarität für Eine Welt, Anton Stegmair, seinem Vorgänger im Amt, Kurt Göpfrich, bei der Mitgliederversammlung des Vereins. Diesem gehören inzwischen 116 Mitglieder an. Neben den satzungsgemäßen Tagesordnungspunkten stand in diesem Jahr die Neuwahl des Vorstandes auf dem Programm. Zuvor berichtete Kurt Göpfrich dem Gremium vom abgelaufenen Vereinsjahr. Es war von drei großen Aktionen geprägt. Im Oktober 2018 war das Theater „Die Weißen kommen!“ der Berliner Compagnie im Foyer des Wertinger Gymnasiums aufgeführt worden, in dem es um die oft leidvolle Kolonialgeschichte der „Weißen“ in Afrika ging.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Der Besuch von Minister Müller war ein Höhepunkt

Der Besuch von Bundesentwicklungsminister Gerd Müller im Mai war laut Pressemitteilung rundherum gelungen. Nach einer Führung durch den Weltladen konnten knapp 50 Schüler der vier Wertinger Fairtrade-Schulen im Rathaus mit dem hohen Gast ins Gespräch über verschiedene entwicklungspolitische Themen kommen.

Nur vier Tage nach dem Ministerbesuch traten das Maharaj-Trio plus special guest mit Benjamin Pütter für die Öffentlichkeit in der Pfarrkirche St. Martin und für insgesamt rund 700 Schüler im Foyer des Gymnasiums und in der Montessori-Schule auf. Das Thema war – neben der bezaubernden indischen Musik – die Frage der „Kinderrechte in Indien“. Schon zum zweiten Mal war es gelungen, diese hochkarätige Gruppe nach Wertingen einzuladen. Fast schon zur Routine geworden sind die zwei Fairen Frühstücke und die Beteiligung an der Wertinger Nacht und an der Schlossweihnacht.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Knapp 50 Ehrenamtliche engagieren sich

Den Weltladenbericht stellte Brigitte Eser vor. Knapp 50 Ehrenamtliche ermöglichen derzeit den Ladenbetrieb. Wegen der Ferien im August ist der Weltladen im August nur jeweils am Freitag von 9 Uhr bis 18 Uhr und am Samstag von 9 Uhr bis 12 Uhr geöffnet. Anfang September ist dann wieder täglich außer montags geöffnet.

Eine neue Idee beschäftige gerade das Ladenteam, so Eser. Sobald es umsetzbar wäre, sollen im Laden zur Vermeidung von Verpackungsmüll auch unverpackte Waren angeboten werden. Wenn auch der Verein durch die drei Großaktionen ein kleines Minus auf dem Konto hatte, glänzte der Kassenstand des Weltladens, vorgestellt von Kassenwart Manfred Hirschenauer, wieder mit einem hervorragenden Ergebnis. Damit war es erneut möglich, rund zehn Projekte in der Einen Welt zu unterstützen. Sehr gut wirke sich die Einführung des EC-Terminals aus. Immer mehr Kunden würden darauf zurückgreifen, so Hirschenauer. Alle zwei Jahre wird laut Satzung der Vorstand neu gewählt. Nach vier Amtszeiten gab der Vorsitzende Kurt Göpfrich sein Amt zurück. Auch Schriftführerin Angelika Stegmair gab den Posten auf, so dass zwei neue Mitglieder für den Vorstand gewonnen werden mussten.

Stadtrat Ludwig Klingler und stellvertretender Landrat Alfred Schneid dankten bei der Mitgliederversammlung dem Verein für seinen großen Einsatz für eine gerechtere Welt. Nach einer ersten Vorstandssitzung im September wird das neue Team die nächsten Aktionen vorstellen.

Im September gibt des den Fairen Frühstücksbrunch

Schon fest im Kalender steht laut Mitteilung der Faire Frühstücksbrunch – und zwar am Samstag, 21. September, von 9 Uhr bis 12 Uhr im Aufenthaltsraum der Firma Drehmoment.

So sieht der neue Vorstand aus

Die Neuwahl, die Markus Eser in nur 15 Minuten durchführte, ergab jeweils mit einstimmigem Ergebnis folgenden neuen Vorstand: Neuer erster Vorsitzender wird Anton Stegmair an der Seite von Luise Malik als zweiter Vorsitzende. Schriftführerin wird neu Martina Baur aus Lauterbach sein. Schatzmeister bleibt Manfred Hirschenauer. Als Beisitzerin gehört Brigitte Eser weiterhin dem Vorstandsteam an. (pm)

Lesen Sie auch: Die Fair-Trade-Stadt Wertingen gefällt Gerd Müller

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren