1. Startseite
  2. Lokales (Wertingen)
  3. Wirtschaftsvereinigung will mit zwei großen Events punkten

Wertingen

10.05.2019

Wirtschaftsvereinigung will mit zwei großen Events punkten

BBK_7765(2).jpg
2 Bilder
Tausende von Besuchern will die Wirtschaftsvereinigung Wertingen mit ihren Veranstaltungen ins Zusamstädtle locken. Beim Stadtfest vom 9. bis 11. August werden wieder Scharen von Gästen erwartet.
Bild: Brigitte Bunk (Archivfoto)

Beim Stadtfest und der Kulturnacht erwarten die Unternehmer tausende Gäste in der Zusamstadt. Werden die Firmen auch auf der Landkreis-Schau WIR Flagge zeigen?

Mit der Entwicklung Wertingens ist Hans Moraw ziemlich zufrieden. „Die Stimmung bei den Geschäftsleuten ist gut, die Leerstände in der Zusamstadt sind überschaubar, und in Wertingens kriegst du noch alles“, sagt der Chef der Wirtschaftsvereinigung (WV) nach der Jahreshauptversammlung im Gasthaus Bergfried. Dort ist Moraw ebenso wie die anderen Vorstandsmitglieder in seinem Amt bestätigt worden. Die WV tue viel, damit Wertingens attraktiv bleibe. Und in diesem Jahr haben die Geschäftsleute noch zwei Großveranstaltungen vor der Brust: Im August das Stadtfest, das erneut bis zu 10000 Gäste in die Stadt locken könnte. Und die Wertinger Nacht im Herbst, die Moraws Stellvertreter Alexander Bischof federführend organisiert. „Feuer und Flamme“, so lautet dieses Mal das Motto der Einkaufs- und Kulturnacht, die erneut mindestens 5000 Menschen in die Zusamstadt locken soll.

Unternehmen werden befragt, ob sie mitmachen

Ein drittes großes Event ist für die Unternehmer in Wertingens auch die Landkreis-Ausstellung WIR im März 2020. Zwei Mal haben die Zusamtaler zuletzt bei der Regionalschau mit einem eigenen Auftritt Präsenz gezeigt. Und auch im kommenden Jahr stehen die Zeichen in Richtung Teilnahme, wie Moraw informiert. Die Stadt Wertingens habe bereits ihren Willen bekundet, in Dillingen auszustellen. Und jetzt müssten Unternehmer in Wertingens und Umgebung befragt werden, ob sie mitmachen.

Die WV zählt derzeit 110 Mitglieder

Moraw erwähnte in seiner Bilanz, dass die WV derzeit 110 Mitglieder zähle. Der Vorsitzende freute sich über zwei Neuzugänge. Moraw wünscht sich aber längst vergangene Zeiten zurück, als noch 140 Firmen in der WV organisiert waren. „Je mehr Mitglieder es sind, desto mehr können wir ausrichten.“

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Moraw würdigte Initiativen wie die Städtlebox und die Ehrenamtskarte, er informierte zudem, dass die Webseite der Wirtschaftsvereinigung verbessert worden sei. Ziel ist es, dass Mitglieder dort auch Fragen stellen und sich gegenseitig helfen können. Schatzmeister Andreas Klimesch erläuterte die Finanzsituation der Wirtschaftsvereinigung und dankte der Stadt Wertingens für die Unterstützung bei der Wertinger Nacht.

Es gibt Informationen zum Car-Sharing

Jürgen Biedermann von den Stadtwerken Augsburg stellt ein Carsharing-Modell vor, das die E-Mobilität in der Zusamstadt voranbringen soll. Voraussichtlich ab Sommer soll es am Schloss in Wertingens drei E-Autos geben – einen Kleinwagen, einen Neunsitzer und einen Mittelklassewagen. Die Wagen sollen für die Bürger zur Verfügung stehen.

Was sich Bürgermeister Lehmeier wünscht

Bürgermeister Willy Lehmeier sprach über die Stadtentwicklung. Der Unternehmer-Empfang habe eine guten Resonanz erfahren (wir berichteten). Er soll auch 2020 wieder veranstaltet werden. Auf dem Wertinger Wochenmarkt wünscht sich der Rathauschef noch einen Fieranten, der frisches Fisch anbietet. Lehmeier warb bei den Firmen für die Teilnahme an der WIR 2020, um Wertingens in seiner Vielfalt darzustellen. (mit pm)

Lesen Sie auch: Wertingens Wirtschaft rückt noch näher zusammen

Das Zusamtal lässt es auf der WIR krachen „Der Gegenbesuch fand nicht statt“

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren