Newsticker

Zahl der Antikörper sinkt schnell: Studie dämpft Hoffnungen auf Impfstoff

Gipsy Classic-Duo

10.03.2011

Zwei virtuose Musiker

Pianist Jerome Weiss spielt mit Sandro Roj am 26. März in Binswangen.
Bild: Foto: Archiv

Auftritt am 26. März in Binswanger Synagoge

Binswangen Mit den schönsten Melodien aus Klassik, Filmmusik und Zigeunerfolklore werden die zwei virtuosen Musiker des Gipsy Classic- Duos am Samstag, 26. März, ab 19.30 Uhr die Alte Synagoge zum Klingen bringen. Das Duo mit Sandro Roj und Jerome Weiss spielt unter anderem Werke von Brahms, Sarasate, Fritz Kreisler und Viktorio Monti. Spannend ist auch die Uraufführung eines Werkes von Jerome Weiss, der auch als Komponist tätig ist.

Kein Unbekannter ist Gästen der Alten Synagoge der erst 17-jährige Violinist Sandro Roj aus Augsburg. Er verzauberte im letzten Jahr bei seinem Gastauftritt beim Konzert mit den „16 gipsy strings“ die Besucher. Geboren als jüngster Spross einer Sinti Musikerfamilie, wuchs er schon früh mit der Musik von Django Reinhardt auf. Mit sieben Jahren erhielt er seinen ersten Geigenunterricht an der Leopold Mozart Musikschule Augsburg bei Harald Christian. Bereits mit 13 Jahren wurde er Bundespreisträger beim Wettbewerb „Jugend musiziert“. Es folgten noch weitere 1. Preise in der Kategorie Duo und Solo.

Seit seinem 15. Lebensjahr ist Sandro Roj Schüler von Prof. Jens Ellermann, der schon viele berühmte Geiger wie Nigel Kennedy, Gil Shaham und Midori Goto unter-richtet hat. Er besuchte Meisterkurse bei Bogdan Zvoristeanu, Prof. Petru Munteanu, Prof. Herwig Zack und Florian Meierrott und spielte als Solist mit dem Amalien Kammerorchester München und dem Augsburger Jugendsinfonie Orchester. Auch im Bereich „Jazz“ hat er sich schon fest etabliert. Er spielte schon mit Jazzmusikern wie Bireli Lagrene, Jermaine Landsberger, Hänsche Weiss, Andreas Öberg und vielen mehr. Sandro Roj gilt jetzt schon als einer der besten Sinti-Geiger unserer Zeit. Begleitet wird er von dem Pianisten Jerome Weiss.

Zwei virtuose Musiker

Jerome Weiss wurde 1987 geboren und erhielt mit 3 Jahren seinen ersten Klavierunterricht bei seinem Großvater. Mit sieben Jahren galt er als jüngster Student am Konservato-rium Würzburg, wo er von Mahe Kaneko bis zum elften Lebensjahr unterrichtet wurde. Seit 1996 war Jerome Weiss regelmäßig Preisträger bei „Jugend musiziert“. Im Jahr 2001 wurde er in die Klavierklasse von Claudia Henninger an der Musikschule Bad Nauheim aufgenommen. Im Jahr 2004 trat er mit seinem Zwillingsbruder Aaron bei der Verleihung der „Buber Rosenzweig-Medaille“ an Daniel Barenboim in Bad Nauheim auf, einer Veranstaltung, die im ZDF live übertragen wurde. Im darauf folgenden Jahr erhielt er den 1. Bundespreis bei „Jugend musiziert“ in der Kategorie Klaviersolo. Im Oktober 2005 konzertierte er zusammen mit seinem Bruder Aaron mit dem Sinti- und Roma-Streichorchester in Frankfurt und Heidelberg. Jerome Weiss war von 2001 bis 2005 Stipendiat des Wetteraukreises, der Johannes Nebe-Stiftung und der Willy und Monika Pizza-Stiftung. (pm)

Kartenreservierungen für das Konzert in Binswangen nimmt die Geschäftsstelle des Förderkreises unter der Rufnummer 09071/51145 entgegen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren