Ein Sieg, obwohl das Spiel nicht zu gewinnen war

Wer sich vor dem Anpfiff der Bezirksliga-Begegnung TSV Rain II - SC Altenmünster den Spielberichtsbogen genauer unter die Lupe nahm, für den war klar, dass der Sieger diese Partie normalerweise nur TSV Rain II heißen kann.

Kurioser SCB-Erfolg

Auf den sechsten Tabellenplatz kletterten nach diesem Spieltag die Kicker vom SC Biberbach. Beim 5:3 in Gebenhofen genossen beide Abwehrreihen die frühlingshaften Temperaturen und ließen die Angreifer gewehren. Dabei profitierte der SCB vor der Halbzeit sogar von zwei Eigentoren der Gastgeber.

Torflaute ist beendet

Der TSV Wertingen hat in der Fußball-Bezirksliga Nord seine Torflaute beendet und gewann gestern sein Heimspiel gegen den Abstiegskandidaten TSV Krumbach sicher mit 2:0.

Auswärts klappt es besser

Eigentlich hatte man vom SC Untere Zusam in der Heimpartie gegen Marktoffingen einen Sieg erwartet, doch die Bühler-Elf musste klein beigeben. Umso überraschender folgte am Sonntag beim Spiel gegen den Tabellendritten Pfäfflingen ein glatter 4:0-Erfolg.

Gipfeltreffen: Erst rauchen, dann verduften

Das hätte sich Torsten Vrazic auch nicht träumen lassen: Bengalische Feuer und dicke Rauchschwaden bei einem Kreisliga-Spiel. So geschehen beim Gipfeltreffen zwischen dem TSV Meitingen und dem TSV Hilgertshausen, das am 1. Mai mit einem unter dem Strich gerechten 2:2-Unentschieden endete.

Die Schokoladenseite ist ranzig

Das Problem ist erkannt. "Alle reden vom Aufstieg", sagt Olli Remmert. Und genau daran, befürchtet der Spielertrainer des Nord-Bezirksligisten TSV Wertingen, könnte der Sprung ins schwäbische Fußball-Oberhaus scheitern. "Noch haben wir nichts erreicht", weist der Coach mit Nachdruck auf die Realitäten vor dem Gastspiel der Keller-Kicker aus Krumbach hin (Sonntag, 15 Uhr). "Vor uns liegen fünf schwierige Aufgaben."

Lukas Steinheber zeigt Glanzleistung

Mit einer weiteren Glanzleistung imponierte der 16-jährige Lukas Steinheber von der LG Zusam am Vatertag beim 13. Stadtberger Straßenlauf über zehn Kilometer. Vom Start weg übernahm er die Initiative und führte das 150 Teilnehmer große Läuferfeld durch die drei zu laufenden Runden.

Schmackhafte goldene Ananas

Die Saison ist nicht vorbei, aber gelaufen. Von den Plätzen eins und zwei der Fußball-Bezirksliga Nord hat sich der SC Altenmünster, was die Punkte betrifft, in den letzten Wochen zu weit entfernt, als dass Aufstiegshoffnungen noch keimen könnten. Es geht, wie es im Branchenjargon so schön heißt, um die goldene Ananas.

Schmackhafte goldene Ananas

l rk l Die Saison ist nicht vorbei, aber gelaufen. Von den Plätzen eins und zwei der Fußball-Bezirksliga Nord hat sich der SC Altenmünster, was die Punkte betrifft, in den letzten Wochen zu weit entfernt, als dass Aufstiegshoffnungen noch keimen könnten. Es geht, wie es im Branchenjargon so schön heißt, um die goldene Ananas.

Karate-Einsteiger drängen nach oben

Die Unterstufenkaratekas des TSV Herbertshofen, alles Neueinsteiger der beiden letzten Jahre, drängen nach oben. So schafften bei einer Gurtprüfung in der Herbertshofer Turnhalle sechs Neulinge den Weißgurt (9. Kyu), zehn stiegen bereits zum 8. Kyu (Gelbgurt) auf und drei Prüfungsteilnehmer freuten sich gar über den 7. Kyu (Orangegurt).

Krankheit stoppt den Titelverteidiger

Ein Lager, zwei unterschiedliche Gefühlslagen. Während sich Max Weißenhorn über den dritten Platz im Mehrkampf der Männer bei den Bayerischen Meisterschaften freuen konnte, war Florian Bau nach seinen beiden verpatzten Chancen in den Gerätefinals nicht nach feiern zumute.

Sieg wäre Balsam auf die Wunden

Keine Gnade kennt der Spielplan für die zuletzt arg gebeutelten Binswanger Kicker. Mit der Nachholpartie gegen Bosporus Thannhausen am heutigen Mittwoch folgt die zweite "Englische Woche".

Lokalteams sitzen am Feiertag nach

Am morgigen Feiertag werden in der Kreisliga Ost zwei Partien nachgeholt, die am 25. November des vergangenen Jahres den schlechten Witterungsbedingungen zum Opfer fielen. Für den TSV Herbertshofen geht es um noch fehlende Punkte im Kampf um den Klassenverbleib.

Bilderbuchwetter verwöhnte die Leichtathleten

Für die wertvollste Leistung des Wochenendes bei der LG Zusam sorgte der 16-jährige Lukas Steinheber über 1500 Meter. In beeindruckender Manier drehte er auf der Schwabmünchner Bahn seine Runden und lief in 4:18,33 Minuten elf Sekunden schneller wie im Vorjahr.

Bilderbuchwetter verwöhnte die Leichtathleten

Für die wertvollste Leistung des Wochenendes bei der LG Zusam sorgte der 16-jährige Lukas Steinheber über 1500 Meter. In beeindruckender Manier drehte er auf der Schwabmünchner Bahn seine Runden und lief in 4:18,33 Minuten elf Sekunden schneller wie im Vorjahr.

Mangelnde Körpersprache angemahnt

Dieses torlose 0:0 beim SC Altenmünster hat Oliver Remmert hinterher schon arg "gefuchst". Schließlich hat seine Mannschaft weitere zwei Zähler gegen den BC Aichach eingebüßt. Einige seiner Kicker haben offenbar die hundertprozentige Einstellung beim Derbyschlager vor 560 Besuchern vermissen lassen.

Anschluss an die Spitze geschafft

Durch ihren vierten Sieg in Folge können die Fußball-Frauen des SV Ehingen/Ortlfingen den Anschluss zur Tabellenspitze der Bezirksliga Nord behaupten. Beim FC Ehekirchen gab es einen 3:0-Erfolg.

Seit drei Jahren ohne Niederlage

Wer so souverän durch die 2. Liga brettert, wie die Tischtennis-Frauen des TTC Langweid, der kann sich schon mal generös geben. Beim Stand von 10:5 im ersten Satz korrigierte Simone Haan eine Schiedsrichterentscheidung zum 9:6 und wäre dadurch fast aus dem Rhythmus gekommen.

Ein Fiasko nach der Pause

In der ersten Halbzeit lief es bis auf den Gegentreffer noch normal bem TSV Binswangen in Ziemetshausen. Danach brachen aber sämtliche Dämme, und so musste Keeper Daniel Schimpp noch fünfmal hinter sich greifen.

Niederlage und Sieg für Pfaffenhofen

Auf den TSV Pfaffenhofen wartete am Wochenende ein Doppeleinsatz. Beim Verfolgerduell in Bäumenheim setzte es eine Niederlage, dafür folgte gegen Wörnitzstein ein 3:0-Sieg. Mit einem 1:0-Auswärtserfolg wartete der TSV Unterthürheim auf.