Newsticker

RKI meldet 8685 Neuinfektionen in Deutschland, Reproduktionszahl bei 1,45

Fußball-Kreisklasse West II

27.04.2015

Abschied offiziell

Nicht aufzuhalten war der TSV Binswangen beim 8:0-Heimsieg gegen Peterswörth. Rechts TSV-Spieler Daniel Gerblinger, der hier Dennis Wachauf davonläuft.
Bild: Georg Fischer

SG Zusamzell steht als erster Absteiger fest

Nach der 3:6-Niederlage in Baiershofen muss die SG Zusamzell-Altenmünster II den bitteren Weg in die A-Klasse antreten. Für die Binswanger könnte es nach dem Höhenflug über Peterswörth (8:0) eine Klasse höher gehen.

(2:0). Nach dem wichtigen Sieg gegen Jettingen waren die Spieler um Coach Müller höchst motiviert, den Aufwärtstrend auch gegen Peterswörth fortzusetzen. Dies gelang bereits nach vier Zeigerumdrehungen, als Blank Mitspieler Fondanelle schön in Aktion setzte und dieser ohne Probleme einschieben konnte. Den Doppelschlag machte Gerblinger komplett, als erneut Blank einen Pass in die Schnittstelle spielte (11.). Nach der frühen Führung standen die Binswanger in der Abwehrkette um Kapitän Glogger stets sicher und ließen nichts zu. Nach der Halbzeit wieder dasselbe Bild. Durch zwei Treffer von Blank und Schimpp konnte der Vorsprung auf 4:0 ausgebaut werden (46./48.). Dies war gleichzeitig der Knockout für die Peterswörther, die sichtlich vom Freitagsspiel erschöpft waren und es den Binswangern leicht machten. In der 62. Minute krönte Max Maier seine starke Leistung mit einem mächtigen Drehschuss in den Winkel und kurz danach erhöhten die eingewechselten Rupprecht und Dürnberger auf 7:0. Als gegen Ende der Spielzeit die Partie zu verflachen begann, startete Stefan Saule ein schönes Solo und umkurvte den Schlussmann der Gäste, um locker einzuschieben (77.). – Zuschauer: 90. (dk)

(3:3). Direkt zu Beginn der Partie konnte Tassilo Eulberg in der 3. Minute das 1:0 für die Gastgeber erzielen. Doch Patrick Schmidtke konnte in der 9. und 13. Minute den Rückstand im Lokalderby gut machen und zum 1:2 drehen. Doch schon wieder vier Minuten später konnte Baiershofen durch ein Eigentor von Christoph Streil den Ausgleich erzielen. Dann wurde Johannes Reitschuster im eigenen Strafraum angeschossen und erzielte unfreiwillig das 2:3. In der 40. Minute wurde dann durch Florian „Shark“ Kempter der Ausgleich vor der Halbzeit erzielt. Direkt nach der Halbzeit ging es für die grünweißen Gastgeber flott weiter und Florian Kempter konnte durch ein Hackentor das 4:3 für Baiershofen erzielen. Sebastian Zurwesten wurde dann in der 82. Minute eingewechselt und erzielte mit seinem ersten Ballkontakt per Kopf das 5:3. Am Schluss in der 87. Minute konnte Florian Weidner das Endergebnis von 6:3 erzielen. – Zuschauer: 220. (dh)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren