Fußball in der Nachbarschaft

14.04.2014

Abstieg rückt immer näher

Ins Leere gerutscht. Herbertshofens Matthias Walla zieht hier gegen Täfertingens Dominik Mörz den Kürzeren.
Bild: Karin Tautz

SC Biberach mit 2:6-Heimschlappe

Hatte sich der SC Biberbach vor dem gestrigen Spieltag noch kleine Hoffnungen auf den Klassenerhalt in der Fußball-Kreisklasse Nordwest gemacht, so bekamen diese bei der 2:6-Heimniederlage gegen den SSV Neumünster einen herben Dämpfer. Zum Glück für Ehingen (2:3 in Anhausen), dass auch Achsheim Federn lassen musste und der Abstand zu den Abstiegsplätzen weiter sechs Punkte beträgt. In der A-Klasse Nordwest wird die Situation für den SV Nordendorf nach der Heimniederlage gegen Gessertshausen immer prekärer. Ganz schlimm lief es für die Teams aus der Region in der B-Klasse Nordwest: Emersacker, Heretsried, Erlingen und Wörleschwang kassierten Niederlagen.

Kreisklasse Augsburg Nordwest

Einen Kaltstart erwischte das Team von Spielertrainer Frank Hoch im direkten Duell um die Abstiegsplätze. Florian Unterseher brachte die Gäste nach einer Ecke per Kopf in Führung. Die sichtlich bemühten Biberbacher nutzten ihrerseits ebenfalls die erste richtige Torchance zum Ausgleich, Sebastian Sinninger netzte nach einem Alleingang eiskalt ein. Den Unterschied in einem Duell zweier ähnlich starker Mannschaften machten am Ende die individuellen Fehler, von denen die Hausherren deutlich mehr produzierten. Die erneute Gästeführung durch Martin Weihrich (15.) konnte Andreas Appelt zwar noch ausgleichen, fortan aber nutzte Neumünster seine Chancen eiskalt aus. Erneut Martin Weihrich und Simon Weschta sorgten für eine 4:2-Pausenführung. Nach der Halbzeit erhöhten die Gäste gegen dezimierte Biberbacher noch durch Tim Leutenmayr und Simon Weschta auf 6:2. Nach einer Gelb-Roten Karte für Florian Aumiller mussten die Gelb-Schwarzen die letzten Minuten auch noch in Unterzahl bestreiten. (mmer)

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Gegen den Tabellendritten aus Langweid kassierte die 2. Mannschaft des TSV Meitingen die dritte Niederlage im dritten Punktspiel 2014. Während in der ersten Spielhälfte defensiv noch vieles beim Gastgeber stimmte, verfiel man in der zweiten Halbzeit ins alte Muster und lud den Gegner durch individuelle Fehler und Unaufmerksamkeiten zum Tore schießen ein. In der 10. Minute verfehlte ein Schuss von Stephan Kreisel nur knapp das Gehäuse. Weitere Möglichkeiten für den TSV Meitingen hatten Stephan Kreisel per Kopf (33.) Jan Blochum nach einer Ecke (40.) und Moritz Lichtenberger mit einem Freistoß. Nach der Pause ließ die Konzentration der Gastgeber nach, und die schnell nach vorne spielenden Gäste kamen immer wieder gefährlich durch. Dass zu viele Fehler dann auch bestraft werden, bewiesen Kadir Öszari (52.), Alexander Wilhelm (60.) und Jürgen Anhut (75.) die für den 0:3-Endstand sorgten. (lise)

Herbertshofen spielte mit viel Leidenschaft und Einsatz, im ersten Abschnitt aber mit wenig Fortune: Christian Pfeilmaier (3.), Ibrahim Kaya (15.), Hansi Stallinger (17./31.) und Fabian Balthasar (44.) scheiterten entweder am glänzend aufgelegten Gästekeeper Tobias Kastenhuber oder an den eigenen Nerven. Die beste Gelegenheit zur Führung verpasste Christian Glas, der einen Foulelfmeter neben das Gehäuse setzte (26.). Besser machte es Sascha Bruckner, der unmittelbar nach Wiederanpfiff zum 1:0 einnetzte (47.). Beinahe hätte Safak Cetinkaya ausgeglichen, doch sein Schuss landete nur am Lattenkreuz (55.). Im weiteren Spielverlauf waren die Schwarz-Roten dem 2:0 näher als Täfertingen dem Ausgleich und spielten den Erfolg souverän nach Hause. – Zuschauer: 85. – Reserven:1:1. (edi)

. Die Hausherren waren während des gesamten Spiels die überlegene Mannschaft und behielten verdientermaßen die drei Punkte im Anhauser Tal. Die Gäste waren nur mit gelegentlichen Kontern gefährlich, scheiterten damit jedoch immer wieder am überragenden SSV-Keeper Max Wiedemann. Nach einem Foul an Alexander Spengler verwandelte Alex Micheler den fälligen Elfer sicher zum 1:0 (19.). Kurz nach dem Wechsel erzielte Alexander Spengeler auf Zuspiel von Danijel Kristic das 2:0 (52.). Als Michael Woodcock das 3:0 markierte (60.), schien die Partie entschieden, zumal der SSV das Spiel weiterhin dominierte, jedoch einige Großchancen ausließ. So wurde es in der Schlussphase noch einmal unnötig spannend, als die Gäste durch die Treffer von Bastian Stefanovic (88.) und Roland Krischke (90.) auf 3:2 herankamen. Zuschauer: 90. – Reserven 1:3. (zer)

A-Klasse Augsburg Nordwest

(0:1). Durch Treffer von Dominik Hefele, Philipp Kneißl und Sebastian Deutscher kam der SVG zu einem nie gefährdeten 3:0 in Nordendorf. – Zuschauer: 90. (AL)

In einer guten A-Klassen-Partie war der VfL Westendorf in der ersten Halbzeit die feldüberlegene Mannschaft und konnte in der 20. Minute mit 1-0 durch Simon Schacherl in Führung gehen, der eine Flanke von Sebastian Schnell ins Gästetor einschoss. Kurz nach Wiederanpfiff hatte der agile Angreifer des SV Ottmarshausen, Marcel Begemann, den Ausgleich auf den Fuß, zielte jedoch mit seinem Schuss knapp am Kreuzeck vorbei. In der 55. Spielminute baute Florian Schulz nach einem Fehler in der Abwehr der Gästemannschaft die Führung des VfL Westendorf auf 2-0 aus. In der Folgezeit übernahm jedoch der SV Ottmarshausen das Kommando und drängte die Heimelf weit in die eigene Hälfte zurück. Nachdem eine Reihe guter Torgelegenheiten der Gastmannschaft ungenützt blieb, gelang David Nebl erst in der 85. Spielminute der 2:1-Anschlusstreffer; zu spät um den Drei-Punkte-Gewinn der Westendorfer noch zu gefährden. Reserven: 3:3 - Zuschauer: 90. (bürs)

Die gut organisierte und sehr effektive Lipp-Truppe ließ von Anfang an keinen Zweifel aufkommen, wer heute die drei Punkte einfährt. Bereits nach 120 Sekunden vollstreckte Fabian Karg. Mit einem Doppelpack (12., 24.) erhöhte Stefan Oblinger auf 3:0. Nach 33 Minuten wurde Florian Kamissek im Strafraum gefoult und den fälligen Elfmeter verwandelte souverän Markus Hanisch. Noch vor dem Seitenwechsel konnte Timo Lettrari einen Freistoß von Mathias Kwoczalla gekonnt über die Latte ablenken. Selbst die zahlenmäßige Reduzierung der Heimelf (Gelb-Rot für Johannes Christi, 58.) konnten die Gäste nicht ausnutzen. In der Schlussphase zeigte der ständige Unruheherd von Ellgau, Christian Kreisel, noch seine Stärken und verkürzte per Kopf auf 4:1 (84.) (bph). – Reserven: 2:0. – Zuschauer: 111.

B-Klasse Augsburg Nordwest

(0:0). Daniel Grommer, Cornelius Lechner und Johannes Kügle trafen für den TSV Diedorf II zum nie gefährdeten 3:0-Endstand. – Zuschauer: 30. (leis)

BSC Heretsried - FC Reutern 0:3 (0:2). Chancenlos waren die ersatzgeschwächten Hausherren gegen den bärenstarken Tabellenführer. Der unspektakuläre 3:0-Erfolg für Reutern war zu keiner Zeit ernsthaft in Gefahr. – Zuschauer: 50. (dorn)

(0:3). Komplett unterlegen stand der SVW bereits zur Pause praktisch als Verlierer fest. Nach dem Wechsel konnte Wörleschwang besser dagegenhalten. – Zuschauer: 60. – (AL)

Trotz großen Einsatzes unterlag der SV Erlingen beim Topteam aus Augsburg am Ende 1:3. Matthias Mayr erzielte den einzigen SVE-Treffer. – Zuschauer: 50. (AL)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Langweid_Tischtennis0028(1).tif
Tischtennis

Im Angriffsmodus

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden