Newsticker

Robert-Koch-Institut meldet erstmals mehr als 19.000 Neuinfektionen
  1. Startseite
  2. Lokales (Wertingen)
  3. Lokalsport
  4. Auf den zwölften Mann ist Verlass

11.04.2015

Auf den zwölften Mann ist Verlass

TSV Meitingen erhält volle Fan-Unterstütung

„Ja, wir hätten verlieren können“, blickt Ali Dabestani auf das Spitzenspiel der Fußball-Bezirksliga Nord beim TSV Neusäß zurück. „In der zweiten Halbzeit hat Neusäß den Sieg mehr gewollt. Das kann ins Auge gehen.“ Ist es aber nicht. Deshalb war der Trainer des TSV Meitingen nach dem 2:2-Unentschieden auch mit dem einen Punkt zufrieden. Oder doch nicht? „Wir hatten auch die Chance zum 3:1“, sagt Dabestani, „dann hätten wir noch besser kontern können.“ Abgehakt! Am Sonntag wartet auf den Spitzenreiter die Hausaufgabe gegen den FC Donauwörth (Anpfiff 15 Uhr).

„Da müssen wir uns gewaltig steigern“, sagt der Coach und verweist auf die Tatsache, dass Donauwörth den TSV Neusäß jüngst mit 2:0 besiegt hat. Doch Quervergleiche sind im Fußball selten relevant. „Der FCD besitzt gute Einzelspieler und hat sich in der Rückrunde ziemlich gefestigt“, hat Dabestani Respekt vor dem Gegner, in dessen Reihen mit Josef Sauler ein waschechter Meitinger steht. „Das wird kein Zuckerschlecken!“

Trotzdem freut sich Ali Dabestani auf das Heimspiel. Nicht nur, weil man in der Neuen Post Arena auf einem bestens gepflegten Rasen antreten kann. „Unsere Zuschauer sind der Wahnsinn!“, kann der 35-Jährige über die der Mannschaft zuteil werdende Unterstützung nur den Kopf schütteln. Eine derartige Unterstützung ist man ansonsten nur auf der anderen Seite des Lechs gewohnt. Nicht gefallen hat ihm der Auftritt von Torhüter Roman Artes, der am Ende der Saison als Co-Trainer zu seinen Heimatverein TSV Gersthofen zurückkehren wird. „Man hat gemerkt, dass ihn diese Sache doch beschäftigt. Er hat nicht die Sicherheit ausgestrahlt, die wir von ihm gewohnt sind“, meint Dabestani, der dem Keeper jedoch weiterhin das Vertrauen ausspricht. Ebenso wie dem Rest der Truppe, die sich in Meitingen präsentiert hat. Das könnte bedeuten, dass Kapitän Arthur Fichtner, der nach überstandenem Muskelfaserriss in Neusäß erstmals wieder eingewechselt wurde, zunächst erneut auf der Bank Platz nehmen wird.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren