Newsticker

Länder wollen Teil-Lockdown bis kurz vor Weihnachten verlängern
  1. Startseite
  2. Lokales (Wertingen)
  3. Lokalsport
  4. Aufgepasst auf Pecher und Osterhoff

Wertingen

27.10.2017

Aufgepasst auf Pecher und Osterhoff

Fußball-Kreisliga: Zum Start in die zweite Englische Saison-Woche geht Schretzheim mutig ins Spiel gegen Altenmünster.

Erst einen Monat ist es her, da traten die Kicker der Fußball-Kreisliga West erstmals zu einer Englischen Woche an. Jetzt wird zum zweiten Mal in dieser Saison dreimal binnen acht Tagen gekickt. Der insgesamt überzeugende Neuling BC Schretzheim trifft diesen Samstag (15 Uhr) daheim auf Altenmünster – nach dem enttäuschenden 0:3 gegen Mitaufsteiger Waldstetten. BCS-Spielertrainer Uli Bunk: „Wille und Zweikampfstärke haben da gefehlt, das muss in diesem Heimspiel wieder besser werden.“ Gast Altenmünster belegt aktuell immerhin den zweiten Tabellenplatz und ist in der Offensive sehr gefährlich: Patrick Pecher führt mit zwölf Toren die Torschützenliste an – und mit Dominik Osterhoff stellt der SCA auch den besten Vorlagengeber der Liga (elf Assists). Gut für den BCS: Er hat keine verletzten oder gesperrten Spieler. Am Dienstag um 15 Uhr tritt Schretzheim dann im „Mittelteil“ der Englischen Woche bei der SG Reisensburg-Leinheim an, während Altenmünster den SV Waldstetten erwartet. (mü/herd)

Kreisliga West

FCG U23 – Reisensburg. Nach dem Heimspiel vom Freitagabend gegen Reisensburg  fährt die U23 des FCG am Dienstag zum Derby nach Aislingen. (dz)

Haunsheim Ellzee. Eine Pflichtspielpremiere sehen die Zuschauer am Samstag, wenn der TSV erstmals auf Ellzee (aktuell Tabellenfünfter) trifft. Nach vier Niederlagen in Serie ist die Lage im Haunsheimer Lager angespannt. Bezeichnend für die Situation ist, dass ein „saudummes“ Eigentor in der Nachspielzeit das 1:3 gegen Reisensburg besiegelte. Mut macht den Haunsheimern, dass Spielmacher Benjamin Wahl nach langer Verletzungspause vor seinem Comeback steht und auch der zuletzt erkrankte Hommel (Grippe) wieder einsatzbereit ist. Am Dienstag (15 Uhr) folgte das Spiel bei Schlusslicht TSV Burgau. (KRY)

FC Günzburg – Aislingen. Die Englische Woche startet für die Kapellenbergler am Samstag mit dem Auswärtsspiel beim FC Günzburg. Haben die Gastgeber vergangene Runde um den Aufstieg mitgespielt, liegen sie in dieser Saison mit 14 Punkten aus elf Partien hinter den Erwartungen zurück. Aber das SVA-Punktekonto ist noch mehr im Soll. Auftrieb gibt das kampfbetonte und torreiche Derby gegen den TSV Haunsheim – samt 4:3-Sieg. Am Dienstag (15 Uhr) steht dann auf dem Aislinger Kapellenberg das Landkreis-Derby gegen die „Zweite“ des FC Gundelfingen an. (EST)

Thannhausen – Holzheim. Eine Herkulesaufgabe erwartet den SVH beim Tabellenführer. Nach fünf Siegen in Folge und acht ungeschlagenen Spielen ist die Mannschaft um Spielertrainer Xhelal Miroci jetzt Titeltopfavorit. Zu verdanken ist dieser Aufschwung in erster Linie Neuzugang Patrik Merkle vom Ligakonkurrenten Burgau (12 Treffer). Daniel Bobitiu, ebenfalls neu dabei, machte schon sieben Tore. Die Holzheimer sind dennoch optimistisch, seine besten Spiele machte das Team von SVH-Coach Rainer Grimminger gegen starke Gegner. Am Reformations-Dienstag ist dann um 15 Uhr Mindelzell zu Gast in Holzheim. (MILA)

Kreisliga Nord

Unterthürheim – Maihingen. TSV-Coach Christoph Wirth kann nur bedingt zufrieden sein mit dem jüngsten Punktgewinn in Alerheim: „Wenn du 20 Minuten vor Ende noch 2:0 führst, ist es natürlich ärgerlich, mit nur einem Punkt heimzufahren.“ Den Grund dafür sieht er in der fehlenden Ballsicherheit in entscheidenden Momenten. Doch Wirth sieht auch das Positive: „Wir sind vier Spiele in Folge ungeschlagen.“ Und diese Serie soll am Doppelspieltag fortgeführt werden: Auch am Dienstag (15 Uhr) in Altisheim will Wirth nicht als Verlierer vom Platz gehen. (dolli)

Reimlingen – Höchstädt. Zwei Rieser Teams – ein Aufsteiger und ein Absteiger – sind binnen drei Tagen die Gegner der SSV: Am Sonntag (15 Uhr) gastieren die Rothosen beim Neuling in Reimlingen (Tabellenfünfter), am Dienstag (15 Uhr) reist Dritter Möttingen an. Für die Mannen von SSV-Coach Markus Zengerle gilt es, sich nach zuletzt indiskutablen Auftritten gegen zwei „Kellerkinder“, Wemding und Unterringingen, wieder zu stabilisieren. Reimlingens Goalgetter ist Dominik Kohnle (10 Tore). Möttingen mit seinem neuen Trainer Johann Kleebauer holte nach einem schwachen Saisonstart zuletzt 13 Punkte aus fünf Spielen. (JOEB)

Mertingen – Wertingen. Schwere Aufgaben warten auf den TSV: Sonntag-Gastgeber Mertingen rangiert auf Platz vier. Dienstag-Gast Deiningen ist zwar nur Achter, hat aber deutlich mehr Potenzial. Nach dem Doppelspieltag vom vergangenen Wochenende erwarten Wertingen also schon wieder zwei Spiele binnen drei Tagen. Zwei Siege sollen her, um an Spitzenreiter Holzkirchen dranzubleiben – auch wenn die personelle Situation angespannt ist. Als Ausrede lässt das im Lager der Wertinger keiner gelten. (dolli)

Möttingen – Unterringingen. Nach den ersten drei Punkten in heimischen Gefilden gegen Höchstädt herrscht gute Stimmung bei der SG. Das muss kein Fehler sein, schließlich bringt der Doppelspieltag zwei schwere Gegner: Am Sonntag geht es zum Dritten nach Möttingen, am Dienstag (15 Uhr) dürfen sich die SG-Fans in Amerdingen auf Tabellenführer SV Holzkirchen freuen. Abteilungsleiter Jens Schmidt: „In beiden Partien rechnen wir uns nicht groß Punkte aus, wollen es den Favoriten aber so schwer wie möglich machen.“ (jsch)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren