Newsticker

Staatsregierung mahnt: Corona-Regeln gelten auch für Nikolaus

Wertingen

26.11.2017

Beeindruckend

Julian Hofbaur (rechts) steigt hoch und trifft zur 4:1-Führung für Wertingen – einer seiner drei Treffer beim 35:25-Sieg gegen Meitingen.
Bild: Karl Aumiller

Handball: Wertinger Teams haben ihre Gäste ganz souverän im Griff.

Mit dem beeindruckenden 35:25 in eigener Halle gegen Lokalrivalen Meitingen feierten die Wertinger Handballer ihren dritten Bezirksliga-Sieg in Serie. Beim letzten Spiel der Hinrunde war den Schützlingen um Coach Andreas Seitz von der ersten Minute anzumerken, dass sie den Schwung der vergangenen Wochen mitnehmen wollten. Entsprechend konzentriert agierten sie gegen eine verunsicherte Gästemannschaft, deren eigene Fehler ein ums andere Mal mit einem schnellen Gegenstoß bestraft wurden. Nach einer dominanten Anfangsphase verwalteten die Wertinger das Spiel weitestgehend und ließen die Meitinger nie auf mehr als auf fünf Tore herankommen. Seitz war nach dem Erfolg sichtlich zufrieden „Der Erfolg beschert uns für die Hinrunde eine ausgeglichene Bilanz, das war nach den bitteren Niederlagen mit dem vielen Verletzungspech im Herbst nicht zu erwarten.“

Kommendes Wochenende dürfen die Wertinger pausieren, ehe sie dann im nächsten Derby gegen Lauingen/Wittislingen antreten. Bis dahin kehren mit Fabian Munz und Andreas Reitenauer zwei weitere Spieler aus dem Lazarett zurück.

Spielfilm: 8:2, 11:5, 16:9 – 22:16, 29:20, 35:25

TSV Wertingen: Pascal Grande, Matthias Bestle; Bastian Bohatsch (4 Tore), Michael Gump (1), Simon Heidbüchel (3), Julian Hofbaur (3), Manuel Reitenauer (9), Matthias Reitenauer (5/4 Siebenmeter), Andreas Seitz (2), Martin Straub (4), Laurin Thierauf (4)

Die Wertinger BOL-Damen krönten ihre guten Leistungen der vergangenen Wochen mit einem 23:20-Heimsieg gegen den Aufstiegskandidaten Schwabmünchen. Wertingen startete hervorragend in die Partie und führte nach zehn Minuten bereits mit drei Toren. Beiden Teams war anzumerken, dass sie über die Abwehrleistung gewinnen wollten. Mit viel Biss auftretend, mussten die Zusamstädterinnen in der ersten Hälfte bereits vier Zeitstrafen wegstecken. Schwabmünchen wurde mit einer Roten Karte bei einem Konter von Carina Schimmer bestraft. Trainer Dietmar Süßner hatte sein Team bereits im Training bestens auf die offene 3-2-1-Abwehr des Gegners eingestellt. Diese Vorgabe nutzte vor allem die seit Wochen spielstarke Verena Kühnel mit sehenswerten Treffern von der Außenposition. Zehn Minuten vor Schluss kamen die Gäste zwar noch einmal auf ein Tor heran, konnten aber die Partie nicht mehr drehen. (MIGA)

Spielfilm: 5:2, 9:6, 11:8 – 15:13, 17:16, 23:20

TSV Wertingen: Lisa Stumpf, Anjuli Braunmiller; Annika Petersen (2), Andrea Gump (2), Marion Klaffenbach (2/1), Anika Heinevetter (1), Verena Kühnel (6), Dani Selmigkeit, Karo Sailer (3/2), Selina Resch (5/3), Anja Ganzer, Carina Schimmer (2)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren