Frauenfußball

03.06.2014

Binswanger Debakel

Nathalie Huber (links) traf für den TSV Unterthürheim dreimal gegen die SpVgg Deiningen.
Bild: Roland Stoll

Bezirksligist verliert auswärts 1:8

Bezirksliga Nord

(4:1). Stark ersatzgeschwächt reiste Binswangen nach Mönstetten, wo die Gäste am Ende des Tages nicht den Hauch einer Chance hatten. Dies wurde von der ersten Minute an klar. Während die Gastgeberinnen von Beginn an eine Angriffswelle nach der anderen starteten und die Schwarz-Gelben regelrecht in ihrer Hälfte einschnürten, waren diese lediglich damit beschäftigt, den Ball so weit wie nur irgend möglich vom eigenen Tor fernzuhalten. Den Ehrentreffer für Binswangen erzielte beim Stand von 3:0 Anja Kapfer in der 42. Minute. – Zuschauer: 42 (dk)

(0:1). In der Rückrunde weiterhin ungeschlagen bleiben die Biberbacherinnen. In der ersten Hälfte vergaben die Gäste fast schon kläglich hochkarätige Chancen. Erst als Alina Wolf traf, war der Bann gebrochen. Starker Rückhalt in dem Spiel war Torhüterin Denise Kreisel, die bei den wenigen Chancen der Hausherrinnen ihr Tor sauber hielt. Zehn Minuten vor Schluss machte dann Antonie Prömel mit ihrem Tor den Sieg klar. (rh-)

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

(1:1). Trotz fünf fehlender Stammspielerinnen gewann Baiershofen erneut. Die erste Chance des Spiels hatten die Gastgeberinnen, sie trafen jedoch nur den Außenpfosten. Kerstin Schönheits erzielte das 0:1 (24.) für die Grün-Weißen, es folgte jedoch gleich der Ausgleich zum 1:1 durch Franziska Behrendt (26.). Nach der Halbzeit wurde das Spiel etwas besser. Den Siegtreffer erzielte Kerstin Schönheits in der 62. Minute nach einem Alleingang. „In einem schlechten Spiel muss man auch erst mal drei Punkte holen“, fasste Baiershofens Trainer Anton Haid die Leistung seiner Schützlinge zusammen. (TS)

Kreisliga 3

(2:0). Gleich in der ersten Minute hämmerte Nathalie Huber nach schönem Alleingang das Leder in die Maschen. Nach einigen weiteren Chancen durch Maria Felkl, Christa Kotter, Clarissa Mair und Silke Langenmeier stand es dann nach einem Tor durch Nathalie Huber 2:0 zur Halbzeit. In der zweiten Hälfte ließ es die Heim-Elf ruhiger angehen und kassierte in der 55. Minute den Anschlusstreffer. Das rüttelte noch einmal wach. Sandra Grimminger köpfte einen Eckstoß nur knapp am Pfosten vorbei, Nathalie Huber erhöhte kurz danach auf 3:1. Kurz vor Schluss staubte Claudia Marx zum 4:1-Endstand ab.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20IMG_6016.tif
Kreisklasse Nordwest

Rote Laterne ist weg

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden