Landkreis Dillingen

27.08.2017

Binswanger Kantererfolg

Benedikt Chromik und Max Maier umarmen sich, während ihre Mannschaftskollegen hinzustürmen, um einen von acht Binswanger Treffern gegen Bäumenheim zu feiern.
Bild: Roland Stoll

Fußball-Kreisklasse Nord II: Beim 8:0 den Gast aus Bäumenheim regelrecht geschockt. Dillinger Niederlage „unnötig wie ein Kropf“. Wortelstetten überzeugt in Tapfheim.

Binswangen – Bäumenheim 8:0. Die KK-Nord-II-Mannschaft des TSV Binswangen zündete gegen Gast TSV Bäumenheim ein Feuerwerk. Nach den schwachen Spielen vergangenen Saison galt es für die Schwarz-Gelben, viel gutzumachen. Dies unterstrichen die aggressiv spielenden Binswanger Fußballer von Beginn an. Bereits zum Pausenpfiff stand es 4:0 für die Mayerle-Schützlinge. Torschützen waren Benedikt Chromik, Sebastian Winkler und zweimal Maximilian Maier. Nach dem Seitenwechsel konnten die sichtlich geschockten Bäumenheimer nichts mehr dagegensetzen. Die Gastgeber erzielten nochmals vier Treffer durch Sebastian Winkler, Nicholas Glogger sowie zweimal Maximilian Maier – und gingen am Ende als klarer 8:0-Sieger vom Platz. (step)

Wertingen II – Schretzheim II 1:1. Insgesamt war das Spiel der beiden Reserve-Mannschaften ausgeglichen, auf den Führungstreffer der Hausherren antworteten die Gäste prompt. Nachdem beide Teams in der Anfangsphase jeweils eine Chance hatten, war dann Wertingen dran mit der Führung. Andreas Mayr war Nutznießer einer Unachtsamkeit der Abwehr und traf zum 1:0 (32.). Doch nur zwei Minuten später kam Schretzheim zum Ausgleich. Ein Freistoß von Arkadius Maczurek segelte durch alle Spieler hindurch ins Tor – 1:1. Im zweiten Abschnitt egalisierten sich die beiden Mannschaften weiter, das Remis geht in Ordnung. (dolli)

Eggelstetten – Dillingen 3:2. Die erste Dillinger Saisonniederlage war unnötig wie ein Kropf. Die SSV dominierte die erste Hälfte nach Belieben und hätte höher als 2:1 führen müssen. „Oldie“ Eduard Bender hatte zunächst per Freistoßflanke Alexander Kinders Kopfballtreffer (8.) und dann Lars Jauds Premierentor im Dillinger Trikot vorgelegt (34.). Noch etwas unsortiert nach dem Jubel war die Defensivbewegung der Kreisstädter, was Benjamin Mang nach Flanke von Jonas Keppeler zum Anschlusstreffer ausnutzte. Die Gastgeber wirkten danach fitter, taktisch reifer und drehten die Partie nach der Pause völlig verdient. Daniel Kneucker (63.) auf Vorlage von Mang sowie der eingewechselte Bernhard Gebhardt nach Assist von Kapitän Benedikt Steinle (88.) schossen den 3:2-Heimsieg Eggelstettens heraus. (SSV)

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Tapfheim – Wortelstetten 1:2. Auch wenn es das Ergebnis nicht aussagt, der SV Wortelstetten siegte hochverdient. Durch die bessere Spielanlage kam man zu einer ganzen Reihe von guten Tormöglichkeiten, nur nutzte man diese viel zu wenig. Nach der frühen Führung der Gäste durch Robert Ristagno (8.) kam der SCT mit seinem ersten Torschuss sogar zum Ausgleich (Andre Stengel/18.). Im zweiten Durchgang war die Chancenhoheit für den SVW noch gravierender. Einzig Tobias Fech traf per Kopf (68.). Ein sehr fragwürdiger Strafstoß für die Heimelf brachte sogar die Möglichkeit zum Ausgleich – verschossen (71.). Bis zum sechs Minuten verspäteten Abpfiff blieb es bei weiteren Chancen für den SVW sehr spannend. (mabu)

Kicklingen – Ebermergen 4:1. Einen hochverdienten Heimsieg landete der SV Kicklingen. Er hätte auch höher ausfallen können, aber entweder hielt Gästekeeper Tobias Tusch stark, oder man vergab leichtfertig. Aus heiterem Himmel aber markierte Falch das 0:1 (23.). Zehn Minuten später glich Michael Bihler nach schöner Vorarbeit von Markus Hitzler aus. Weitere Chancen wurden durch Markus Hitzler, Phillip Rathgeber und Simon Bihler vergeben. In der 58. Minute markierte der stark aufspielende Markus Hitzler die Führung. Das 3:1 gelang Michael Bihler mit einem satten Linksschuss. Den klaren Endstand stellte Youngster Jonas Demmeler mit guter Einzelleistung her. (AUER)

FC PUZ – Genderkingen 0:0. Es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel mit Möglichkeiten auf beiden Seiten. FC-PUZ-Keeper Philipp Glass parierte in der 10. Minute hervorragend, als ein Genderkinger Stürmer alleine auf ihn zulief und verhinderte den möglichen Rückstand. In der zweiten Halbzeit machte der FC Pfaffenhofen-Untere Zusam nun wesentlich mehr Druck, aber bei all den angebotenen Chancen wollte der Ball nicht über die Linie. Spielertrainer Alexander Steichele feierte mit der Einwechslung letztlich sein Comeback und hatte kurz vor Schluss eine gute Chance. Der ersehnte Treffer wollte nicht fallen und so trennten sich beide Teams am Ende mit einem torlosen Resultat. (PUZ)

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20SSVGl_SCAlt009.tif
Fußball-Bezirksliga Nord

Nur die Statistik gibt Hoffnung

ad__starterpaket@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket