Wertingen

14.05.2017

Böse Überraschung

Wertingens Keeper Andreas Dirr parierte im Landkreis-Duell gegen den TSV Haunsheim mehrmals glänzend, konnte die 0:1-Niederlage des Titelaspiranten jedoch auch nicht abwenden.
Bild: Georg Fischer

Fußball-Kreisliga Nord: Haunsheim gibt beim TSV Wertingen den „Spielverderber“. Donaumünster übernimmt dank Last-Minute-Treffer die Tabellenführung.

Höchstädt – Flotzheim 1:3. Der Kreisliga-Nord-Absteiger entführte verdient die Punkte aus Höchstädt. In der ersten Halbzeit prägten Fehlpässe auf beiden Seiten das Bild. Verwundert fragten sich die wenigen Höchstädter Zuschauer, ob dies die gleiche Mannschaft wie vor Wochenfrist beim starken Auftritt in Donaumünster ist. Pomadig, ohne Laufbereitschaft und Zweikampfverhalten enttäuschte die Zengerle- Truppe auf der ganzen Linie. David Jähnel brachte die Gäste mit einem Kopfballtor in Front (54.). Vier Minuten später erhöhte Daniel Haller (58.). Erst jetzt wachten die Rothosen-Fußballer auf, und alleine Torsten Kitzinger hätte das Ergebnis auf den Kopf stellen können. Doch aus der Vielzahl seiner Chancen machte er nichts Zählbares. Das Anschlusstor gelang Sebastian Letzing per Elfmeter nach Foul an Kitzinger (86.). Doch in der Schlussminute, als man den Sturm der Gäste wieder mal gewähren ließ, erzielte Nicolas Weigel den Endstand. (rwa)

Holzkirchen – Unterthürheim 3:0. Im ersten Abschnitt waren die Gastgeber die spielbestimmende Mannschaft, einen umstrittenen Handelfmeter verwandelte Armin Rau souverän. Die ersatzgeschwächten Gäste waren im zweiten Abschnitt besser im Spiel und kamen zu Chancen. Direkt in die Drangphase Richtung Ausgleich erzielten die Hausherren dann das 2:0. Unterthürheim hatte eine Ecke und wurde dann gnadenlos ausgekontert, Markus Schneider war der Torschütze (70.). Danach probierten die Gäste nochmals alles, ein Tor gelang ihnen aber nicht. In der Schlussminute traf Armin Rau erneut und stellte den 3:0-Endstand her. (dolli)

Wertingen – Haunsheim 0:1. Im Landkreisderby hatten beide Teams gute Chancen, am Ende behielten die Gäste die Oberhand. Bereits in der 12. Minute gelang Haunsheims Benjamin Wahl der Führungs- und gleichzeitig Siegtreffer: Die Wertinger brachten den Ball nicht aus der Gefahrenzone, attackierten auch ein wenig nachlässig. So hatte Wahl keine Schwierigkeiten, den Ball im rechten Eck unterzubringen. Die Gastgeber hatten durchaus ihre Chancen, schon vor dem Gegentreffer war Christoph Müller gefährlich vor dem Tor aufgetaucht. Auch im weiteren Verlauf probierten es die Wertinger immer wieder, doch es fehlte etwas das Glück. Insgesamt drei Mal trafen die Hausherren das Aluminium, auf der anderen Seite war es ihr Schlussmann Andreas Dirr, der zweimal glänzend parierte. (dolli)

FC PUZ – Dillingen 3:1. Gast Dillingen machte es den abstiegsbedrohten Hausherren relativ leicht. Allerdings brauchten sie etwas Anlaufzeit, ehe Peter Ziegler (21.) die Führung gelang. Vier Minuten nach dem Seitenwechsel legten die Blau-Gelben mit dem 2:0 nach. Eine Flanke von Dominik Thoma bugsierten die Dillinger ins eigene Netz. Gelaufen schien die Kreisliga-Partie dann spätestens in der 57. Minute: Spieler Roman Neustädter von den Kreisstädtern wurde mit „Gelb-Rot“ bestraft. Keine sechs Zeigerumdrehungen später wurde es nochmals eng für die Zusamtaler, weil den Dillingern mit einem Elfmetertor von Dominik Riedinger der Anschluss gelang. Schließlich folgte die Erlösung in der 67. Minute – durch den Treffer von Christopher Glaß. (PUZ)

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20WerHau_rst_6794.tif
Handball

Starker Einstand

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden