Newsticker

Gesundheitsminister Spahn rechnet mit ersten Corona-Impfungen noch in diesem Jahr
  1. Startseite
  2. Lokales (Wertingen)
  3. Lokalsport
  4. Das gegnerische Spiel richtig „gelesen“

Wertingen

20.11.2017

Das gegnerische Spiel richtig „gelesen“

Handball: Auch ohne den etatmäßigen Trainer setzten sich Wertingens Damen durch.

Mit einem hart erkämpften 24:20-Sieg beim direkten Tabellennachbarn VfL Günzburg II verteidigten die Wertinger Bezirksoberliga-Handballerinnen ihren dritten Platz. Die Zusamstädterinnen mussten dabei nicht nur auf Selina Resch, sondern auch auf Trainer Michael Stumpf verzichten, der sich für einen Monat im Urlaub befindet. Somit übernahm Co-Trainer Dietmar Süßner die Trainingseinheiten und Spielvorbereitung. Nach einer frühen Zwei-Tore-Führung kamen die Gastgeberinnen jedoch immer besser ins Spiel und erzielten fünf Treffer in Folge. Wie schon zuletzt gegen Donauwörth wurden zahlreiche Chancen vergeben, sodass man mit einem Rückstand in die Pause ging.

Der Coach wusste jedoch das Spiel zu lesen und stellte die Abwehrformation um. Die Günzburgerinnen fanden nun fast kein Mittel mehr, um erfolgreich zum Torabschluss zu kommen. Trotz zahlreicher Zeitstrafen gegen Wertingen haben sich die Damen, auch aufgrund der beiden stark spielenden Annika Petersen und Verena Kühnel, den Erfolg regelrecht erkämpft. (MIGA)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren