Newsticker

Staatsregierung mahnt: Corona-Regeln gelten auch für Nikolaus

Handball

02.02.2018

Den Anschluss nicht verpassen

Für die TVG-Landesligisten ist der Klassenerhalt das Thema, für die Frauen des TSV Wertingen der Aufstieg

Für die viertplatzierten BOL-Damen geht es am Samstag um 19.30 Uhr in eigener Halle gegen Tabellenführer Haunstetten III. Bei einem Heimsieg würde sich der Rückstand auf nur noch zwei Punkte reduzieren. Zudem haben die Wertingerinnen ein Spiel weniger bestritten. Trotz des eigenen Auswärtserfolgs in Kissing sieht das TSV-Trainergespann Stumpf/Süßner die Gäste als Favorit. Die Aufstellung ist noch unklar, einige Spielerinnen sind angeschlagen. – „Den Schwung mitnehmen“ heißt es auch für Wertingens Bezirksliga-Herren nach ihrem überraschenden Sieg gegen den Tabellenzweiten Ichenhausen. Sie können im Duell beim direkten Konkurrenten TSV Schwabmünchen einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt machen (Sonntag, 14 Uhr, Grundschulsporthalle). Keine leichte Aufgabe, das Hinspiel in eigener Halle verlor Wertingen klar mit 22:27. Coach Andreas Seitz muss erneut auf Martin Straub und Michael Gump verzichten. (MIGA)

Auch weil die Landesliga-Männer des TVG als Aufsteiger inzwischen stark vom Abstieg bedroht sind, ist für sie am Samstag (19.30 Uhr) beim TSV München-Ost ein Sieg Pflicht. Die gastgebenden „Ostler“ konnten in dieser Saison lediglich einen Punkt einfahren, diesen gewann das Schlusslicht allerdings in der Gundelfinger Kreissporthalle. Die Gärtnerstädter sind also gewarnt und geloben „volles“ Engagement in der Landesmetropole. Der gute Beginn vergangene Woche gegen den TSV Allach verleiht etwas Rückenwind, den es nun zu nutzen gilt. „Für uns stehen zwei ganz wichtige Spiele an – und die wollen wir beide gewinnen“, gibt sich Topscorer Tobias Bauer kämpferisch. Manuel Haas muss in den nächsten Wochen gesundheitlich aussetzen und wird wie zuletzt durch Marc Lischka ersetzt. Michael Schaarschmidt rückt gegenüber der Vorwoche wieder in den Kader. (MSCH)

Der Weg aus dem Landesliga-Tabellenkeller gelingt den TVG-Damen nur mit einem Sieg am Samstag (16 Uhr) beim TSV Aichach. Der Tabellennachbar überzeugte im Saisonverlauf selten, hat allerdings gegen Gröbenzell II mit einem 30:20-Erfolg überrascht. Findet Gundelfingen zu seiner früheren Stärke zurück, ist es auch auswärts leichter Favorit. Die aktuelle Pechsträhne soll in Aichach beendet werden. An einer Formverbesserung wird seit Wochen im Training gefeilt. (vmö)

Die Bezirksliga-Männer sind am Wochenende ebenso spielfrei wie die HSG-Damen. (dz)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren