Newsticker

Corona-Pandemie verschlechtert weltweite Ernährungslage

29.06.2009

Der Aufstieg ist perfekt

Es ist geschafft! Der Traum vom Aufstieg ist für die Herren des Tennis-Club Wertingen Wirklichkeit geworden. Mit einem 8:1 im "Endspiel" bei Tabellenführer CSC Batzenhofen beseitigten sie alle Zweifel und präsentierten sich als würdiger Meister der Kreisklasse 3. Die Konkurrenten Batzenhofen und Langweid können am letzten Spieltag nicht mehr am TCW, der seine Saison bereits beendet hat, vorbeiziehen.

Für die Wertinger Herren verlief das Gastspiel beim Tabellenführer überraschend problemlos. Da machte es sich positiv bemerkbar, dass die Mannschaft ausgerechnet im entscheidenden Spiel erstmals komplett antreten konnte. Bereits nach den Einzeln war der Aufstieg perfekt, Wertingen führte 6:0, nachdem Robert Fellinger, Harald Schalk, Sebastian Schaller, Fabian Demharter, Andreas Schober und Rainer Laux alle ihre Spiele gewonnen hatten. Ein 6:3 war zum Aufstieg notwendig. Die Doppel waren also nur noch Formsache und das reine Vergnügen und auch Peter Wagner kam noch zum Zug. Im Wertinger Vereinsheim wurde am Abend der Meistertitel entsprechend gefeiert.

Erfolgreich waren auch die Herren 40. Beide Teams sicherten sich somit den Klassenerhalt, die zweite Mannschaft kann in der Kreisklasse 1 sogar Richtung Aufstieg schielen. Die erste Mannschaft siegte in Dinkelscherben mit 6:3. Nach den Siegen von Gerhard Reitenauer, Norbert Weiser, Reinhard Badke und Reiner Wiedemann stand es nach den Einzeln bereits 4:2. Die entscheidenden Siegpunkte holten dann die Doppel Reitenauer/Weiser und Miller/Wiedemann. Die Bezirksklasse 1 bleibt also erhalten. Die zweite Mannschaft fertigte den TC Wemding gleich mit 7:2 ab. Auch hier stand es nach den Einzeln 4:2. Robert Dieminger, Helmut Gumpp, Wolfram Berweck und Johann Hosemann holten die Punkte. In den Doppeln gab Wertingen keinen Satz mehr ab. Jetzt ist sogar Platz zwei und der Aufstieg noch möglich.

Niederlagen mussten die anderen Mannschaften hinnehmen. Vor allem für die erfolgsverwöhnten Herren 60 ungewöhnlich. Sie verloren das "Endspiel" um die Meisterschaft in der Bezirksklasse 2 gegen Brandl-Neuburg mit 2:4. Nur Walter Rudhart und Horst Müller konnten die gewohnten Siege einfahren. Nach dem Gleichstand nach den Einzeln gingen beide Doppel verloren.

Nur einen Stich machten auch die Damen beim 1:5 in Rain am Lech. Den Ehrenpunkt holte das Doppel Hanna Laux/Margrit Zegula. Lernen musste auch der Nachwuchs. Die Knaben 14 unterlagen in Wulfertshausen 0:6, die Mädchen 2 in Pöttmes 1:5.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren