1. Startseite
  2. Lokales (Wertingen)
  3. Lokalsport
  4. Der Routinier und die Zwillinge

Wertingen

24.04.2016

Der Routinier und die Zwillinge

Während die Affinger um Keeper Noris Höflmair (am Boden) etwas geknickt wirken, gratulieren Vorlagengeber Johannes Wiedemann (rechts) und Christoph Müller (links) dem Routinier Sandro Santamaria (Mitte) zu dessen 1:0-Führungstreffer.
Bild: Aumiller

Fußball-Bezirksliga Nord: Wie Santamaria und die Wiedemanns drei wichtige Punkte gegen Affing klar machen. Schlussphase in Wertingen war nochmals richtig bunt.

Von Daniel Dollinger

Sandro Santamaria und die Wiedemann-Zwillinge – das waren die Garanten für den Bezirksliga-Heimsieg des TSV Wertingen gegen den FC Affing (3:0). Von Beginn an agierte Wertingen überlegen, hatte die besseren Chancen. Einzig kurz nach Beginn der zweiten Hälfte „zeigten“ sich die Gäste-Fußballer.

Kurz nach Anpfiff war Johannes Wiedemann auf und davon, den Schuss parierte Affings Schlussmann Noris Höflmair, den Nachschuss setzte Christoph Müller neben das Tor. Bei einem weiteren schnellen Angriff legte Müller für Marco Schiermoch auf – und wieder war Keeper Höflmair die „Spaßbremse“. Fünf Minuten vor der Pause die Führung: Der schnelle Alex Wiedemann konnte nicht gestoppt werden und legte für Sandro Santamaria quer. Der Routinier musste den Ball nur noch über die Linie schieben.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Nach Wiederbeginn gestaltete sich das Spiel ruhig, erst in der 65. Minute sorgte Keman McInthosh mit einem Schuss für Gefahr. Als Affing besser ins Spiel kam, reagierte Wertingen gut: Chris Müller legte auf den starken Jojo Wiedemann auf, der schob den Ball am herauseilenden Torwart vorbei – und Santamaria traf zum zweiten Mal. Der TSV-Spielmacher legte überhaupt einen bärenstarken Auftritt hin. Wenige Minuten vor dem Ende wurde Chris Müller geschickt, lupfte den Ball sehenswert über den Keeper und besiegelte den 3:0-Sieg.

Unsportlich und „bunt“ wurde es in der Schlussphase: Alex Wiedemann und Affings Simon Schmidt wurden des Feldes verwiesen.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Herren%2060%2019.tif
Tennis

Niederlagen taugen nicht als Vorbild

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen