Fußball-Bezirksliga Nord

27.04.2018

Die Sensation knapp verpasst

Kampf war angesagt bei den ersatzgeschwächten Glötter Lilien im Heimspiel gegen Tabellenführer VfR Neuburg. Nicht nur Benedikt Krist (rechts) haute sich voll rein. Dafür gab es ein Kollektivlob von Trainer Stefan Schneider.
Bild: Karl Aumiller

Wie ein abgefälschter Fernschuss der SSV Glött das Remis gegen Spitzenreiter VfR Neuburg kostet

Nicht viel fehlte, und der SSV Glött wäre eine große Sensation im Nachholheimspiel der Fußball-Bezirksliga Nord gegen den Tabellenführer VfR Neuburg gelungen. Nach großem Kampf mussten sich die Lilien am Ende nur mit 0:1 geschlagen geben. Ray Bishop entschied die Partie erst in der 73. Minute mit einem abgefälschten Distanzschuss.

Der Auftritt der Glötter kann nicht hoch genug bewertet werden, mussten die Blau-Weißen doch zum Anpfiff gleich auf elf Akteure verzichten. Die Folge war ein komplett neu formiertes und zusammengewürfeltes Team von Trainer Stefan Schneider. Der VfR Neuburg hingegen war in Bestbesetzung angereist. Trotz dieser prekären Situation absolvierte die SSV-Truppe für ihre Möglichkeiten eine bemerkenswerte Partie. Mit viel Kampfkraft und Einsatzwillen gelang es, den spielerisch überlegenen Gästen entscheidend entgegenzuwirken. Neuburg hatte zwar deutlich mehr Spielanteile und Abschlüsse, biss sich aber am Lilien-Bollwerk die Zähne aus. Keeper Dominik Trenker rettete in der 13. Minute zusammen mit Teamkollege Michael Rolle gegen den Schuss von Stefan Klink.

Die größte Möglichkeit für Neuburg ergab sich in der 23. Minute, als Daniel Schiffelholz den Neuburger Sebastian Habermeyer im Strafraum zu Fall brachte. Doch den fälligen Elfmeter von Ray Bishop konnte Trenker parieren. Für die Lilien ein weiterer „Mutmacher“. Sie hatten vor der Halbzeitpause durch Gabriel Anger sogar noch eine gute Möglichkeit zu verzeichnen.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Das gleiche Szenario spielte sich dann auch im zweiten Abschnitt ab. Neuburg drängte auf die Führung, Glött hielt mit Mann und Maus in der eigenen Hälfte dagegen. Als der Tabellenführer fast schon an der SSV-Defensive verzweifelte, setzte VfR-Goalgetter Ray Bishop zum Schuss aus der zweiten Reihe an. Entscheidend abgefälscht, landete das Leder im Glötter Gehäuse. Bitter für die Hausherren, die bis zum Abpfiff nochmals alles versuchten, aber nicht mehr zum Torerfolg kamen.

SSV Glött: Trenker; B. Krist, Berndl, Schauler, M. Rolle, Schiffelholz (76. St. Schmid), Taner, Mielke (51. Ch. Schuhmair), Stamatiou, B. Waidele, Anger

Tor: 0:1 Ray Bishop (73.). Besondere Vork.: Dominik Trenker hält Foulelfmeter von Ray Bishop (25.); Schiedsrichter: Tobias Jehle (SSV Bobingen); Zuschauer: 105

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20IMG_6016.tif
Kreisklasse Nordwest

Rote Laterne ist weg

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden