Tischtennis

22.02.2019

Dittmann auf Augenhöhe

Trotzdem Schlappe mit Nordendorf

Im Hinspiel hatten die Tischtennis-Herren des SV Nordendorf in der Landesliga noch ein Unentschieden gegen den TSV Königsbrunn II erreicht, im Rückspiel konnte beim 4:9 das Fehlen der Nummer zwei, Mathias Häusler, freilich nicht kompensiert werden. Bis zum 3:3 waren Wiedemann/J. Reich, Dittmann/L. Reich und der Ex-Wertinger Daniel Dittmann auf Augenhöhe, doch in den folgenden Einzeln verließ nur noch Christoph Wiedemann den Tisch als Sieger.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Sehr unglücklich verliefen die Fünfsatzduelle von Julian Reich und Eduard Weirich, die beide mit 10:12 einen Dreisatzsieg und die mögliche 6:5-Führung verpassten. So stand am Ende eine deutliche 4:9-Niederlage zu Buche. Am heutigen Freitag um 20.15 ist in der Nordendorfer Schulturnhalle mit dem SV Unterknöringen ein direkter Konkurrent um den Landesliga-Klassenerhalt zu Gast.

Weiterhin auf Kurs Vizemeisterschaft in der Bezirksklasse A liegen die Herren II des SVN. Gegen den Tabellenletzten TSV Herbertshofen II gaben sich Reich/Schlembach, Spicker/Aumiller, Rieger/Härpfer, Linus Reich (2), Gerhard Spicker, Michael Rieger, Sarah Härpfer und Nico Aumiller mit 9:1 keine Blöße. Die Herren IV feierten in der Bezirksklasse D Nord bereits den 14. Sieg im 14. Saisonspiel. Gegen den TTC Langweid IV gewannen Fuchsberger/Reich, Miller/Hurle, Andreas Miller (2), Günther Fuchsberger, Thomas Reich (2) sowie Ludwig Hurle souverän mit 8:1. Nach einem 2:8 gegen den TSV Haunstetten III, den Spitzenreiter der Bezirksklasse D Süd, besiegten die Herren V die DJK Augsburg-Lechhausen II klar mit 8:1. (dahä)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren