1. Startseite
  2. Lokales (Wertingen)
  3. Lokalsport
  4. Ein Gefühl wie als Champions League-Sieger

Rundenwettkampf

13.05.2017

Ein Gefühl wie als Champions League-Sieger

Copy%20of%20P1120589.tif
2 Bilder
„Tirol“ Hettlingen heißt der Gaurundenwettkampfmeister 2016/2017. Der Verein aus dem Wertinger Ortsteil hat sich mit dem Titel einen großen Traum erfüllt. Hinten von links: Florian Stepan, Manuel Pfalzgraf, Stefan Sporer, Martin Mayrböck, Bianca Kallenbach, Jürgen Dietmayr, Albert Gaugler, Stefan Mayrböck; (vorne von links) Wolfgang Stempfle, Leonhard Mayrböck, Michael Sinnning, Johannes Gaugler, Thomas Mayrböck, Martin Sinning, Markus Dietmayr, Ortssprecher Franz Stepan und Peter Mayrböck. Foto:

„Tirol“ Hettlingen stellt die beste Mannschaft im Schützengau Wertingen. Freude auch in Hausen

Im letzten Wettkampf der Saison setzte der neue Gaurundenwettkampfmeister gleich noch eins drauf. Gegen „Immergrün“ Unterschöneberg gaben die „Tirol“-Schützen aus Hettlingen alles und erzielten im 150-Schuss-Wettkampf 1009 Ringe, was eine lange Feier bis in die Morgenstunden nach sich zog, wie Vorsitzender Jürgen Dietmayr verriet. Doch nicht nur die Erfolgsgaranten Michael Sinning und Markus Dietmayr, die zum Abschluss jeweils 149 Ringe erzielten, waren für den Erfolg des kleinen Vereins aus dem Wertinger Ortsteil nötig. Vorsitzender Jürgen Dietmayr spricht von einer „supertollen kompakten Mannschaftsleistung“. Sein Fazit: „Außer unseren Ausnahmesportlern boten Thomas Mayrböck und Martin Sinning bei allen zehn Wettkämpfen eine konstante Leistung.“ Zusätzlich erreichte jedes Mal einer der anderen Schützen ein überragendes Ergebnis.

Dass die Hettlinger in der vorletzten Begegnung noch nach einem überragenden Wettkampf gegen „Frohsinn“ Binswangen, wo beide Mannschaften über 1000 Ringe erzielten, zwei Punkte abgegeben haben, trübt die Freude nicht. Dietmayr ist klar, dass es schwer wird, in der kommenden Saison den Erfolg zu wiederholen, er spricht gar vom Ziel des Klassenerhalts, nachdem das Niveau sehr hoch ist in der Gauoberliga. „Das ist wie ein Championsleague-Sieg für uns, etwas Einmaliges.“ Immerhin ließ Binswangen seit 2002 nichts anbrennen.

Diese Saison waren mehrere Leistungsträger nicht am Start beim diesjährigen Zweitplatzierten, doch die Binswanger Jugend zeigt sich stark. Die Spannung für die neue Saison ist bereits vorprogrammiert. Dann kehrt „Alpenrose“ Emersacker nach einem Jahr in der Gauliga wieder zurück in die höchste Schießklasse im gauinternen Wettkampf, den Jürgen Dietmayr nicht missen möchte. Immerhin geht es hier auch um die Kameradschaft, ums Kennenlernen, wenn die Schützen nach dem Wettkampf noch gesellig zusammensitzen. Beim Gaurundenwettkampf darf jeder an den Schießstand treten und die sieben Besten pro Mannschaft werden gewertet.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Groß ist die Freude auch bei den Aufsteigern, beispielsweise „Alpenrose“ Hausen. Nach dem letztjährigen Aufstieg in die Gauklasse sind die Schützen aus dem Villenbacher Ortsteil knapp vor den punktgleichen „Eustachius“-Schützen aus Frauenstetten wieder aufgestiegen, jetzt in die Gauliga, die zweithöchste Klasse im Schützengau Wertingen. Mit ihrem Ringdurchschnitt von 976,13 Ringen sollten sie sich eine Liga höher gut behaupten können. Am Ende wurde der Aufstiegskampf noch einmal richtig spannend. Mit 19 Ringen Vorsprung lagen die Hausener vorne.

Zum Erfolg trug laut Vorsitzendem Alfred Filbrich die große Leistungsbreite bei. Und natürlich die konstant guten Ergebnisse des Hausener Vorzeige-Schützen Elmar Beutmiller, der einen überragenden Schnitt von 146,75 Ringen von 150 möglichen errungen hat. Auch die zweite Mannschaft hat mit einem sehr guten Schnitt von 917,7 Ringen verlustpunktfrei den ersten Platz in der Gauklasse erreicht. Im Bezirksrundenwettkampf schaffte die Luftgewehrmannschaft den direkten Wiederaufstieg in die Gauklasse 1, nachdem letztes Jahr der Abstieg in die Gauklasse 2 nicht verhindert werden konnte. Die erste Mannschaft aus Zusamaltheim hatte zwar den besseren Durchschnitt, unterlag aber in beiden direkten Begegnungen. Dabei konnten die Hausener „Erste“ um Mannschaftführer Jochen Filbrich erstmals die Schallmauer von 1500 Ringen knacken.

Gauoberliga

Hubertus Unterthürheim – Frohsinn Binswangen 984:996

Hubertus Unterthürheim: Mathias Reutner 144 Ringe, Martin Reutner 142, Michael Schmid 142, Wilhelm Mayershofer 139, Klaus Kampfinger 139, Christoph Egger 139, Alexander Egger 139. - Frohsinn Binswangen: Christian Bühler 147 Ringe, Martin Schwarzbart 145, Alexander Lachenmayr 144, Alexander Lachenmayr 142, Andrea Kraus 140, Andreas Grimminger 139, Albert Eser 139.

Grüner Baum Buttenwiesen – Hubertus Unterthürheim 981:983

Grüner Baum Buttenwiesen: Bernd Matthiesen 148 Ringe, Markus Rager 142, Marion Meitinger 140, Simon Walz 139, Alexander Müller 138, Miriam Hahn 138, Michael Fackler 136. - Hubertus Unterthürheim: Michael Schmid 143 Ringe, Martin Reutner 142, Alexander Egger 142, Wilhelm Mayershofer 140, Christoph Egger 139, Markus Winter 139, Klaus Kampfinger 138.

Tirol Hettlingen – Immergrün Unterschöneberg 1009:983

Tirol Hettlingen: Markus Dietmayr 149 Ringe, Michael Sinning 149, Martin Sinning 144, Thomas Mayrböck 143, Martin Mayrböck 142, Johannes Gaugler 142, Jürgen Dietmayr 140. - Immergrün Unterschöneberg: Benedikt Rättig 145 Ringe, Tim Leutenmaier 144, Claudia Rolle 143, Melanie Rättig 143, Gisela Leutenmaier 139, Barbara Scherer 138, Siegfried Wink 131.

Gauliga

Hubertus Pfaffenhofen – Tell Westendorf 980:979

Hubertus Pfaffenhofen: Jürgen Mayr 146 Ringe, Rudolf Krach 145, Katharina Hillenbrand 140, Marcus Schenk 139, Gerlinde Stöckinger 138, Johanna Mayerle 137, Anton Wenger 135. - Tell Westendorf: Josef Kastner 146 Ringe, Stefan Wech 141, Bernhard Leichtle 140, Monika Klügl 139, Manfred Scherbaum 138, Lukas Dorfmüller 138, Marianne Herbeck 137.

Edelweiß Asbach – Hubertus Ostendorf 928:935

Edelweiß Asbach: Gabriele Ludwig 139 Ringe, Matthias Bauer 138, Werner Ludwig 132, Thomas Reiner 131, Anton Almer 131, Franz Strasser 129, Alexander Graber 128. - Hubertus Ostendorf: Siegfried Liebsch 138 Ringe, Alexander Brunner 136, Lisa Mara Schmidt 135, Josef Braun 134, Jessica Brunner 133, Franz Bobinger 131, Markus Königsdorfer 128.

Ritterburg Bocksberg – Edelweiß Asbach 953:920

Ritterburg Bocksberg: Sabine Gieß 145 Ringe, Josef Langenmair 140, Kathrin Kitzinger 138, Margit Behringer 136, Marion Häußler 134, Anton Stuhler 131, Anita Barth 129. - Edelweiß Asbach: Gabriele Ludwig 141 Ringe, Marianne Bauer 136, Matthias Bauer 132, Georg Graber 130, Thomas Reiner 128, Werner Ludwig 127, Alexander Graber 126.

D-Klasse

Andreas Hofer Eppishofen – Ritter Kunz Rischgau 921:939

Andreas Hofer Eppishofen: Andreas Hegele 142 Ringe, Jürgen Thoma 136, Jürgen Spaderna 134, Ulrich Heinle 131, Sandra Dieminger 128, Thomas Wagner 126, Julia Spaderna 124. - Ritter Kunz Rischgau: Caroline Miller 139 Ringe, Anton Egger 139, Josef Baumann 137, Markus Eisenhofer 133, Ingrid Kröss 133, Anna Link 131, Christian Miller 127.

F-Klasse

Tirol Riedsend – Waldeslust Eisenbrechtshofen 912:881

Tirol Riedsend: Johannes Wölfle 134 Ringe, Dominik Müller 134, Karl Kapeller 131, Christian Thoma 129, Maximilian Thoma 128, Franz Fischer 128, Hannah Mair 128. - Waldeslust Eisenbrechtshofen: Michael Kempter 134 Ringe, Peter Schuster 129, Peter Merktle 126, Tanja Häusler 125, Nicole Zimmermann 125, Johanna Zimmermann 121, Carina Scharpf 121.

Frohsinn Wengen – Bavaria Baiershofen 886:744

Frohsinn Wengen: Barbara Krebs 131 Ringe, Tobias Thoma 128, Josef Thoma 128, Bernhard Krebs 127, Thomas Hohenacker 125, Manfred Thoma 124, Claudia Thoma 123. - Bavaria Baiershofen: Sebastian Bunk 129 Ringe, Ulrich Schmid 123, Roland Rolle 108, Peter Lechner 107, Anton Bunk 105, Jonathan Schuhmann 97, Nikolaus Schulz 75.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Langweid_Tischtennis0028(1).tif
Tischtennis

Im Angriffsmodus

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen