1. Startseite
  2. Lokales (Wertingen)
  3. Lokalsport
  4. FC Emersacker eine Halbzeit meisterlich

Fußball in der Nachbarschaft

26.03.2018

FC Emersacker eine Halbzeit meisterlich

Ehingens Keeper Christian Sandvoß hat sich gleich in den ersten Minuten verletzt und musste durch einen Feldspieler ersetzt werden. Der SVE verlor das Kellerduell in Westendorf mit 0:2.
Bild: Karin Tautz

A-Klassist schlägt SC Biberbach mit 6:3 und kann weiter vom Aufstieg träumen

Ein starkes Lebenszeichen gab zum Start in die Frühjahrsrunde in der Fußball-Kreisklasse Augsburg Nordwest der TSV Herbertshofen mit einem 1:1 gegen Spitzenreiter Margertshausen. Das Lechtal-Derby zwischen dem VfL Westendorf und dem SV Ehingen entschieden die Hausherren für sich. Neun Tore bekamen die Zuschauer beim Spitzenspiel der A-Klasse Nordwest in Emersacker zu sehen. Dort besiegte der heimische FCE den SC Biberbach mit 6:3 und festigte damit seinen Platz an der Sonne.

Kreisklasse Augsburg Nordwest

(0:1). Im Verfolgerduell lief bei beiden Teams noch nicht viel zusammen. Es dauerte bis zur 36. Minute, als die Gäste wie aus dem Nichts mit einem sehenswerten Treffer in Führung gingen. Ein verunglückter Abschlag landete bei Moritz Lichtenberger, der die Kugel aus 30 Meter ins Tor beförderte. Die größte Ausgleichschance für die SpVgg vergab kurz vor dem Wechsel David Schmuttermair. Danach dezimierte sich der Tabellenzweite selbst. Zunächst erhielt Heiko Wolf nach einem bösen Foul die Rote Karte (63.), ihm folgte in der 81. Minute Christian Brückner mit Gelb-Rot. Als eigentlich keiner mehr mit einem Treffer rechnete, erzielte Kapitän Thomas Zott in der Schlussminute doch noch den 1:1 Ausgleich. – Zuschauer: 60. (mira)

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

(1:0). Dank großzügiger Unterstützung des Schiedsrichters entführte der Spitzenreiter zumindest einen Punkt: Zunächst beließ es der Referee nach einer klaren Tätlichkeit eines SSV-Akteurs bei gelb (65.), kurz darauf schenkte er den Grün-Weißen einen Handelfmeter, den Daniel Hafner zum 1:1 verwandelte (73.). Obendrein verwies er den vermeintlichen Sünder Bastian Stefanovic mit Gelb-Rot des Feldes. Die besseren Möglichkeiten boten sich den Hausherren durch Christian Kreisel (22./Latte) und Stefanovic, der eine Flanke zum 1:0 in die Maschen köpfte (38.). Glück hatten die Schwarz-Roten, dass ein Freistoß von Christian Egge nur am Pfosten landete (77.). Der SSV war überlegen, aber auch die Zeche-Schützlinge hatte in Unterzahl noch einige Konterchancen. Muhammad Aldery hatte den Siegtreffer auf dem Fuß, brachte die Kugel aber alleine vor Gästetorwart Florian Ratzinger nicht im Kasten unter (88.). – Zuschauer: 69. (edi)

(2:0). Als Matthias Lang mit einem Schuss aus 20-Meter den ersten Treffer für die Gäste erzielen konnte, führte der TSV Welden aber bereits durch Tore von Moritz Vermeulen (4.) und Michal Durica (16.) mit 2:0. Den Anschlusstreffer vor der Halbzeit verwehrte Weldens Torhüter Stefan Merk. Er lenkte den Ball an den Pfosten. Nach dem 1:2 (63.) konnte im direkten Gegenzug Julian Liepert den alten Abstand wieder herstellen. Michal Durica nutzte die Schockstarre der Gäste und erhöhte zum 4:1-Endstand (67.). – Zuschauer: 90. (weld)

(2:0). In einem von Anfang an umkämpften Derby erwischte die Heimelf einen Auftakt nach Maß. Maximilian Storzer brachte den VfL nach 10 Minuten in Führung. Zu allem Übel mussten die Gäste bereits in der 15. Minute Feldspieler Thomas Heindl für den verletzten Torwart bringen. Nach einem Eckball staubte Florian Schulz zum 2:0 ab. Dann nahm der VfL etwas das Tempo aus der Partie und brachte so die Gäste zu Chancen. In der zweiten Halbzeit konnte der VfL das ausgeglichene Spiel nicht vorzeitig für sich entscheiden, obwohl etliche gute Kontergelegenheiten gegeben waren. (mr-)

A-Klasse Augsburg Nordwest

(1:1). Die Heimelf hatte anfangs mehr vom Spiel und ging durch Florian Kotnig in Führung (14.). Diese egalisierte Aleksander Jovicic (27.). Derselbe Spieler brachte seine Elf mit 2:1 in Front (60.). Peter Maag gelang mit dem 1:3 die Vorentscheidung (72.). Der Anschlusstreffer durch Tobias Korsten (88.) kam zu spät. – Zuschauer: 70. (es)

SC Biberbach 6:3. (6:1). Endlich ein Bier! Nachdem sie am Vorabend auf das Starkbierfest in Reutern verzichtet hatten, schmeckte den Kickern des FC Emersacker der eilends herbeigeschaffte Gerstensaft besonders gut. Mit einem 6:3-Sieg hatte sich der Spitzenreiter im Gipfeltreffen der Fußball-A-Klasse Nordwest gegen den Tabellendritten SC Biberbach durchgesetzt. Damit hat man direkten Kurs auf die Meisterschaft genommen. Meisterlich war die Vorstellung allerdings nur in der ersten Halbzeit. Da hat der FCE den Gegner förmlich in alle Einzelteile zerpflückt. Nur 13 Minuten hatte SCB-Schlussmann Tristan Radoki in zwei Szenen gegen Alessandro Kadura einen Rückstand verhindern können, dann traf Oliver Pelikan zum 1:0 und der Bann war gebrochen.

Tore: 1:0 Pelikan (13.), 2:0 Kadura (14.), 3:0 Neher (19.), 4:0 Pelikan (30.), 4:1 Schlumberger (33.), 5:1 Pelikan (36.), 6:1 Pelikan (40.), 6:2 Sinninger (47.), 6:4 Niederleitner (84.). – Schiedsrichter: Robert Brenner. – Zuschauer: 120.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20DM%20Emilia%20Schlotterbeck%20und%20Mitja%20Hintzpeter%20b_K3F04583(1).tif
Reitsport

Sieger auf rasanter Ehrenrunde

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden