Fußball in der Nachbarschaft

14.08.2018

FC Emersacker hält mit

Viermal musste Meitingens Keeper Magnus Mahler gegen den SV Thierhaupten hinter sich greifen. Zwei Treffer erzielte der Ex-Meitinger Reinhold Armbrust (rechts). In der Mitte Mario Schulz.
Bild: Karin Tautz

Kreisklassen-Aufsteiger mit Remis

Lediglich der TSV Welden hatte von den Mannschaften aus der Region zum Auftakt in der Fußball-Kreisklasse Augsburg Nordwest ein Erfolgserlebnis und gewann beim TSV Lützelburg mit 2:1. Immerhin zu einem Remis (2:2) reichte es für Aufsteiger FC Emersacker im Duell mit Kreisliga-Absteiger TSV Diedorf. Ebenfalls die Punkte teilten sich in einem packenden Derby der SV Ehingen und der TSV Herbertshofen. In der A-Klasse Nordwest startete der SC Biberbach mit einem 6:0-Kantersieg beim TSV Lützelburg II in die neue Runde.

Kreisklasse Augsburg Nordwest

(0:1). Bei tropischen Temperaturen lief der Ex-Meitinger Reinhold Armbrust zu Hochtouren auf. Nahezu im Alleingang zerlegte er die Bezirksliga-Reserve mit seinen drei Treffern (33./71./83.). Die größte Chance auf den 1:1-Ausgleichstreffer hatte Meitingens Marius Schuster kurz vor der Halbzeit. Den Schlusspunkt des verdienten Thierhauptener Sieges setzte Lukas Weixler mit dem 0:4-Endstand. – Zuschauer80 (vra)

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

(0:1). Mit einem Doppelschlag kurz vor und nach der Pause holten die Gäste vom Theklaberg alle drei Punkte ab. Nach 19 Minuten bot sich Franz Salzer die Gelegenheit zum 1:0 per Kopf, Michal Durica verzog knapp (33.), machte es aber in der 42. Minute besser und setzte sich nach einer scharfen Hereingabe mit einem Abstauber zur 0:1-Führung durch. Bastian Voelk nagelte einen Sonntagshammer unhaltbar für Heimkeeper Timo Lettrari zum 0:2 in die Maschen (48.). Ein ebenso sehenswertes Geschoss ließ Kenan Ergenler (61.) raus und verkürzte auf 1:2. Nach der Gelb-Roten Karte von Michael Hertle (90.+2) blieb auch die Druckphase der insgesamt schwachen Heimelf wirkungslos. – Zuschauer 166 (bph)

(1:2). Letztes Jahr durch eine komplette Liga getrennt, hätten die Vorzeichen für das Duell zwischen dem TSV Diedorf und dem FC Emersacker unterschiedlicher kaum sein können. Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase konnte jedoch der FCE durch den von Michael Schubert bedienten Oliver Pelikan in Führung gehen und somit das Spiel an sich reißen. Diedorf, nach der Trinkpause besser ins Spiel gekommen, glich in der 30. Minute durch einen Freistoß von Florian Sandner aus und stellte wenige Minuten später durch Tom Grimbacher auf 2:1. Der zur zweiten Halbzeit dreimal wechselnde FCE kam stärker aus der Kabine. Abermals das Duo Pelikan/Schubert bescherte den verdienten Ausgleich in der 49. Minute. (mjz)

(1:0). In einem mitreißenden Spiel muss sich der Gastgeber am Ende mit einer Punkteteilung zufriedengeben. Youngster Simon Leser brachte Ehingen mit seinem Foulelfmeter (31.) in Führung. Kurz darauf hatte Johannes Zerle das 2:0 auf dem Fuß, er verfehlte alleinstehend vor dem starken Gästekeeper Dominik Niggl. Nach der Pause (50.) war es dann Patrick Qorolli, der nach einer Ecke am langen Pfosten zum Ausgleich abstaubte. Ehingen zeigte sich unbeeindruckt und spielte weiter nach vorne. Erst eine Freistoßflanke von Simon Leser konnte Michael Kottmair zur 2:1-Führung (64.) verwerten. Ehingen verpasste es im Anschluss, die Partie für sich zu entscheiden. In der Schlussphase war es Daniel Haberl, der mit einem Volleyschuss (86.) den Ausgleich für die Gäste erzielte. – Zuschauer 150 (apr)

A-Klasse Augsburg Nordwest

(0:2). In der neuen Spielklasse musste die zweite Mannschaft des TSV Lehrgeld bezahlen. Bis zum Seitenwechsel war das Spiel mit 0:2 entschieden (Sebastian Sinninger/13. und Andre Ebert/31.). Nach der Pause brachen alle Dämme und Biberbach erhöhte in regelmäßigen Abständen durch Tobias Niederleitner (57.), Andre Ebert (60.), Lukas Huber (72.) und Sebastian Sinninger (80.). Schlussmann Simon Uhl verhinderte weitere Gegentreffer. – Zuschauer: 77. (bph)

(0:1). Die Gäste erwischten den besseren Start. Bennedikt Surrer brachte Adelsried noch vor der Pause (39.) mit 1:0 in Front. Nach dem Wechsel drehten Sebastian Lauser und Tobias Hammerl binnen zwei Minuten (65./66.) die Partie. Adelsried konnte durch Tobias Korsten postwendend nochmals ausgleichen (67.), ehe Thomas Chirila (78.) der 3:2-Siegtreffer für den SVN glückte. (AL).

(1:1). Die Gäste erwischten einen Auftakt nach Maß, als nach Devran Cikis das 0:1 erzielte (3.). Die Heimelf agierte weiter nervös. In der 35. Minute hätten die Dinkelscherbener auf 0:2 erhöhen können, jedoch bewahrte Torwart Henning Endruweit mit einer sensationellen Parade den VfL vor einem höheren Rückstand. Mit der ersten sehenswerten Aktion gelang Florian Bobinger der überraschende Ausgleich (44.). Mit dem 1:1 im Rücken kam der VfL wie verwandelt aus der Kabine. Sebastian Schnell traf mit einem Sonntagsschuss zum 2:1 (55.). Da der VfL den Sack nicht endgültig zumachen konnte, blieb das Spiel bis zum Schluss spannend. – Zuschauer: 80

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20WerHau_rst_6794.tif
Handball

Starker Einstand

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen