1. Startseite
  2. Lokales (Wertingen)
  3. Lokalsport
  4. Faszination Turn-Weltmeisterschaft

TSV Buttenwiesen

12.10.2019

Faszination Turn-Weltmeisterschaft

Copy%20of%2098545fa4-6a20-40bb-a501-bbd6a2f2e8df.tif
3 Bilder
Am Rande der WM in Stuttgart traf Julia Knöferl aus Buttenwiesen (rechts) die deutsche Nationalmannschaftsturnerin Carina Kröll.

Zahlreiche Fans aus dem Zusamtal besuchen die Titelkämpfe in Stuttgart

Am morgigen Sonntag geht die WM im Geräteturnen in Stuttgart zu Ende. Ein Großereignis, das in den vergangenen Tagen Tausende von Besuchern in die Hanns-Martin-Schleyer-Halle lockte. Mitten drin bei der Faszination Turn-Weltmeisterschaft waren auch zahlreiche Fans aus Buttenwiesen und Umgebung.

Am vergangenen Samstag ging´s gleich mit zwei Sonderbussen in die baden-württembergische Landeshauptstadt. Mit dabei war neben aktiven Turnern, Trainern und Kampfrichtern auch die Abteilungsleiterin der Frauen, Barbara Kehl. Klar, dass sich ihr Augenmerk und das der meisten anderen weiblichen Fans auf die US-Amerikanerin Simone Biles richtete, die mit ihrer Mannschaft souverän die Qualifikation gewann. „Aber auch die anderen Teams sorgten für Applaus und zahlreiche La-Ola-Wellen“, schwärmte Barbara Kehl. Nach den Wettkämpfen wurde gar manches Selfie mit den Stars gemacht, überglücklich fuhren die Fans aus dem Zusamtal nach Hause.

Am Sonntag überzeugten sich Buttenwiesens Turner samt Vereinsvorsitzendem Rüdiger Knöferl vom derzeitigen Leistungsstand der deutschen Männer. Wie die Frauen qualifizierten auch sie sich allerdings nicht für das Finale. Der Jubel war dennoch unbeschreiblich, denn auch die Herren konnten sich die Qualifikation zu den Olympischen Spielen in Tokio 2020 sichern.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Auch ohne deutsche Beteiligung schauten sich Barbara Kehl, ihr Ehemann Dietmar, aktueller Zweitligatrainer beim TSV Buttenwiesen, ihr Schwager und Ex-Coach Helmut Kehl jun., dessen Frau Katrin und Schwiegervater Helmut Kehl sen. am Mittwoch das Teamfinale der Männer an. „Wir haben die Karten meinem Schwiegervater zu dessen 72. Geburtstag geschenkt und ihm dabei eine besondere Freude bereitet“, verriet Barbara Kehl gegenüber unserer Zeitung.

Auch ohne deutsche Beteiligung kamen die Kehls voll auf ihre Kosten, verfolgte die Delegation aus dem Zusamtal Turner, die schon das Trikot des TSV Buttenwiesen getragen haben: Der Schweizer Pablo Braegger war in der Saison 2013 dabei, als Buttenwiesen in der 1. Bundesliga vertreten war. Der Ukrainer Petro Pakhniuk gehörte dem TSV-Team von 2014 bis 2017 an und steht morgen im Finale am Barren. Ebenfalls eine Buttenwiesener Vergangenheit haben die beiden Österreicher Mathias Schwab (2012 bis 2018) und Vinzens Höck (2017 bis 2018). Während Schwab als Einzelteilnehmer am Ende Platz 119 belegte, reichte es für Höck an den Ringen in der Quali zu einem starken 16. Platz; für das Finale qualifizierten sich aber nur die besten acht Turner. (her)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren