1. Startseite
  2. Lokales (Wertingen)
  3. Lokalsport
  4. Fünf Gegner zum Meister gekürt

Tennis

17.07.2019

Fünf Gegner zum Meister gekürt

Die Damen I des Tennis-Club Wertingen blieben als Meister der Bezirksklasse 2 in dieser Saison sogar ungeschlagen. Am Ende feierten alle Damen-Teams den Erfolg gemeinsam.
Bild: TC Wertingen

Teams des TC Wertingen zeigen sich großzügig. Damen bleiben ungeschlagen

Zum großen Saison-Finale der Tennis-Punktrunde (bis auf ein paar Ausnahmen) gab es beim TC Wertingen noch eine Besonderheit über die man wahrscheinlich noch nach Jahren erzählen wird. Gleich fünfmal machten TCW-Teams den Gegner zum Meister! So eine Großzügigkeit gab es noch nie. Das bedeutete aber auch, dass zwei TCW-Mannschaften in ihren Endspielen den Titeltraum ad acta legen mussten.

Ein Endspiel hatten zum Beispiel die Damen II im Derby gegen Buttenwiesen, doch der Gegner erwies sich als zu stark und wurde Meister, beim 0:6 gab es nicht einmal einen Satzgewinn. Platz vier statt Platz eins in der Kreisklasse 3 war die Folge. Anders die Herren 50 II beim 4:5, doch das Endergebnis war das gleiche, Niederlage und Gegner Wittislingen Meister der Bezirksklasse 2. Aber es war spannend, Wertingen wehrte sich, Reinhard Scholz zum Beispiel verlor im Match-Tiebreak mit 11:13 und hatte selbst vier Matchbälle. Nach Siegen von Robert Dieminger, Helmut Gumpp und Wolfgang Volpert stand es nach den Einzeln noch 3:3, doch dann konnte nur das Doppel Scholz/Dieminger punkten. Wertingen ärgerte sich, Wittislingen jubelte.

Die anderen Wertinger Mannschaften, die großzügig zu ihren Gegner waren, hatten selbst keine Titel-Ambitionen, ganz im Gegenteil. Zum Beispiel die Herren 50 I, die beim Tabellenführer TC Weiler im Allgäu noch um den Klassenerhalt kämpften. Die Gegenwehr war groß, doch Beute gab es keine, Weiler siegte 6:3 und wurde Meister, Wertingen blieb Vorletzter und muss nach drei Jahren wohl aus der Bezirksliga absteigen. Wie groß die Gegenwehr war, zeigte das Spiel von Ulli Bacher gegen seinen jüngeren Gegner, das Wimbledon-Format hatte. Über drei Stunden wurde gekämpft, ehe Bacher nach 6:4, 6:7 und 7:10 im Match-Tiebreak unterlag. Die Punkte holten Norbert Weiser und Gerd Reitenauer sowie das Doppel Holzheuer/Wiedemann. Den Abschied aus der Klasse gibt es am Samstag in Haunstetten.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Ein Abstieg droht auch den Herren II in der Kreisklasse 1 nach einem 2:7 gegen Lech-Schmuttertal. Der Gegner holte sich – na klar – den Titel, die Wertinger sind in Gefahr, obwohl sie in der Runde sechs Punkte holten, doch vier Teams liegen mit 6:8 Zählern gleichauf und den Wertingern fehlen drei Matchpunkte um Sicherheit zu haben. Ohne Auswirkungen blieb das 2:7 der Herren 60 in Huisheim, außer, dass sich die Hausherren halt über die Meisterschaft in der Bezirksklasse 1 freuten.

Nein, nur die Gegner durften sich nicht freuen, auch in Wertingen gab es Jubel. Vor allem bei den Damen, denn die krönten eine herausragende Saison mit einem abschließenden 6:3 gegen Adelzhausen und blieben damit in der Bezirksklasse 2 ungeschlagen. Zum ersten Mal schaffte damit ein TCW-Damenteam den Sprung in die Bezirksklasse 1! Spannung gab es aber bis zum Schluss, nach Siegen von Sandra Wirth, Andrea Fellinger und Claudia Kirchmann stand es nach den Einzeln 3:3, wobei Anja Wirth und Mannschaftsführerin Anja Jünger jeweils erst im Match-Tiebreak unterlagen. Den können aber auch die Wertingerinnen gewinnen, Andrea Ruß/Fellinger und Sandra Wirth/Kirchmann siegten nervenstark und Anja Wirth/Jünger machten den absoluten Doppel-Triumph perfekt. Anschließend waren die TCW-Damen auch Meister im Feiern.

Mit Verstärkung sorgten auch die Damen 30 für einen positiven Saison-Abschluss, das 3:3 gegen Sulzberg reichte zum Klassenerhalt in der Bezirksliga. Andrea Fellinger, Hannah Kehrle und Steffi Zegula sorgten für die notwendigen Zähler. Die Damen 40 beendeten die Saison mit einem beruhigenden Erfolgserlebnis und siegten 5:1 gegen Rot-Weiß Gersthofen.

Auf der Erfolgswelle ritten zuletzt die Herren, die eine seltsame Saison in der Bezirksklasse 1 spielten. Sie starteten mit drei Niederlagen, kamen dann ins Rollen und siegten beim 6:3 in Gersthofen zum dritten Mal hintereinander. Für Fabian Trauner, Dominik Keller, Manuel Bacher, Fabian Wiedemann, Fabian Demharter und Robert Fellinger soll es nun am Sonntag in Krumbach noch einen perfekten Saisonschluss geben.

Beim Nachwuchs hatten die Bambini noch einmal ein Erfolgserlebnis, beim TC Mertingen gelang der zweite Sieg, der mit 6:0 überzeugend ausfiel. Felix Reichherzer, Jonas Mielke, Janis John und Nikol Lukavevic ließen nichts anbrennen. Die Knaben taten sich noch leichter, die erhielten die Punkte von Weißenhorn kampflos. Die Junioren wiederum waren beim 0:6 in Dillingen ohne Chance.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren