Fußball-Nachlese

01.04.2014

Gelassenheit und Hektik

Copy%20of%20rst_1747.tif
2 Bilder
70 Minuten dirigierte Altenmünsters Trainer Alexander Kuchenbaur das Spiel seiner Mannschaft von außen, ehe er in der Schlussphase noch selbst in das Geschehen eingriff.
Bild: Roland Stoll

TSV Unterthürheim feiert dank Rückkehrer Daniel Gumpp den Sieg

Allmählich nimmt die Fußball-Action in den unteren Ligen wieder Fahrt auf. Am vergangenen Wochenende ist nun auch der TSV Unterthürheim wieder ins Geschehen der Kreisklasse Nord II eingestiegen. Beim Nachholspiel beim TSV Bissingen gab es einen verdienten 3:1-Erfolg. Damit bleiben die Unterthürheimer in einer aussichtsreichen Position um den Aufstieg, sind durch den Sieg nun auf Platz zwei der Tabelle.

Maßgeblich beteiligt am Erfolg in Bissingen war Daniel Gumpp. In seinem ersten Punktspiel nach der Rückkehr nach Unterthürheim, Gumpp kam im Winter vom TSV Wertingen, war er an vielen Torchancen beteiligt und erzielte selbst sogar zwei Tore. Am kommenden Wochenende muss der TSV aber bereits wieder eine Pause einlegen, dann sind die Rothosen nämlich spielfrei. Eine Woche später steigt das Verfolgerduell auf heimischen Sportplatz gegen die SSV Höchstädt.

Gut lief es am Wochenende auch für Gumpps Ex-Verein. Der TSV Wertingen konnte nämlich beim TSV Burgau mit 3:1 gewinnen und fand somit wieder zurück in die Erfolgsspur. Durch den Sieg lässt die Truppe von Roger Kindler nicht locker im Kampf um den Aufstieg, am kommenden Sonntag im Heimspiel gegen den TSV Wemding soll in aller Gelassenheit nachgelegt werden.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Einen Sieg würde wohl auch der TSV Pfaffenhofen gerne mal wieder einfahren. Nach der 0:6-Schlappe in der Vorwoche gegen den SV Donaumünster-Erlingshofen setzte es am Sonntag die nächste Niederlage. Beim Tabellenvorletzten SC Nähermemmingen-Baldingen verlor die Mannschaft um Spielertrainer Christoph Kehrle mit 1:4. Auch wenn der Vorsprung auf die Abstiegsränge noch komfortable neun Punkte beträgt, sollten die Blauen schleunigst wieder ein Erfolgserlebnis haben, um nicht doch noch in den Abstiegsstrudel zu geraten. Die Chance dazu hat Pfaffenhofen am kommenden Wochenende, dann steht erneut ein Auswärtsspiel an, diesmal beim Tabellenletzten, dem SV Niederhofen-Ehingen.

Einen guten Start aus der Winterpause hat hingegen der SV Wortel-stetten hingelegt. Die Mannen um Coach Martin Mayrle gewannen beim BC Schretzheim in einer hektischen Partie mit 2:1, zeigten sich dabei als echte Schnellstarter. Die Tore für den SVW fielen kurz nach Anpfiff beziehungsweise nach Wiederbeginn. Am kommenden Wochenende kommt es für Wortelstetten zum Duell mit dem VfL Zusamaltheim.

Dem TSV Zusamzell gehen die Spieler aus

Nicht im Einsatz war am Wochenende der TSV Zusamzell-Hegnenbach. Aufgrund von einigen Ausfällen und vier angeschlagenen Spielen entschied sich der Verein, sein Spiel gegen den VfR Jettingen abzusagen und dem Gegner die Punkte somit kampflos zu überlassen. Welche weiteren Konsequenzen dem TSV noch drohen, muss das Sportgericht entscheiden. Bleibt nur zu hoffen, dass die personelle Situation in Zusamzell besser wird, damit der Kampf gegen den Abstieg am kommenden Wochenende aufgenommen werden kann.

Beim benachbarten SC Altenmünster (Kreisliga West) konnte Spielertrainer Alexander Kuchenbaur aufgrund einer im Training erlittenen Blessur erst in der Schlussphase eingreifen. Mit Erfolg: Seit Team egalisierte den 0:1-Rückstand im Spiel gegen Spitzenreiter FC Günzburg und kam durch einen Treffer des ebenfalls eingewechselten Holger Schwarz noch zu einem verdienten Remis.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%2020181112_1201(1).tif
Analyse

Der FCA verteilt Geschenke wie St. Martin

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen