Newsticker

Corona-Test-Panne in Bayern: Infizierte sollen am Donnerstag informiert werden

Turnen

27.11.2019

Großer Tag für den Nachwuchs

Große Freude herrschte im Lager des TSV Buttenwiesen über den zweiten und achten Platz bei der bayerischen Meisterschaft. Vorne von links: Max Bestle, Fabian Knöferl, Lukas Wernthaler, Valentin Prokoph, Levi Aschoff, Leo Kitzinger (alle 2. Mannschaft), Florian Eser, Dreni Dukai und Trainer Helmut Kehl. Hinten von links: Fritz Kopriva, Erich Flüshöh (beide Trainer), Konstantin Seifried, Tim Falch, Andreas Hitzler, Georg Unger, Philipp Reuther (alle 1. Mannschaft), David Grimminger und Kampfrichter Rüdiger Knöferl.
Bild: H. Kehl

Bei den bayerischen Meisterschaften in Bad Tölz springen für den TSV Buttenwiesen die Plätze zwei und acht heraus

Die Vizemeisterschaft gewonnen und nicht den Titel verpasst! So waren sich alle Turner, Trainer und die mitgereisten Fans des TSV Buttenwiesen am Sonntag in Bad Tölz einig. Denn der Titelverteidiger aus Hösbach gewann verdient und mit 24 Punkten Vorsprung noch überlegener den Titel im Landesentscheid der Altersklasse der 12- und 13-Jährigen als im Vorjahr.

Der Nachwuchs aus dem Turnzentrum Buttenwiesen verwies jedoch mit 370,95 Punkten denkbar knapp die fränkischen Mitfavoriten von der TS Lichtenfels und vom TV Fürth auf die Plätze drei und vier. Am Ende waren es nur 0,7 bzw. 1,4 Punkte, die den Verfolgern auf den Gewinn der Silbermedaille fehlten. Diese schnappten sich die überglücklichen Jungs aus dem Zusamtal.

Einen echten „Sahnetag“ erwischte dabei Andreas Hitzler. Er war zum ersten Mal bester Punktesammler im Team und landete gemeinsam mit Philipp Reuther und Konstantin Seifried unter den Top Ten der Einzelwertung.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Bester Turner in der zweiten Mannschaft war in diesem Finale eindeutig Fabian Knöferl, der Sohn des Vereinsvorsitzenden und Kampfrichters Rüdiger Knöferl führte sein Team auf einen beachtenswerten achten Rang. Dabei sind die Buttenwiesener erst nach der Absage einiger Meister aus anderen Bezirken über die Punkte-Regel ins Landesfinale nachgerutscht.

„Wir haben unsere Chance genutzt, und es war in jedem Fall ein tolles Erlebnis“, waren sich die Verantwortlichen der zweiten Mannschaft des TSV Buttenwiesen über den Auftritt in Bad Tölz einig.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren