Newsticker

Spahn mit Corona infiziert - Kabinett muss nicht in Quarantäne
  1. Startseite
  2. Lokales (Wertingen)
  3. Lokalsport
  4. Im Elferschießen die Nerven behalten

Fußball-Relegation

28.05.2015

Im Elferschießen die Nerven behalten

Philipp Fischer (Mitte) sorgte mit einem Sonntagsschuss für den Wertinger 1:1-Ausgleich gegen Niederhofen – und lässt sich hier von seinen Mannschaftskameraden entsprechen feiern.
Bild: Georg Fischer

Wertinger Reservisten ringen den SV Niederhofen-E. 5:3 nieder und wollen jetzt am Freitag gegen Holzheim den Kreisliga-Aufstieg klarmachen

Nach Elfmeterschießen gewann der TSV Wertingen am gestrigen Mittwochabend vor 740 Zuschauern in Harburg gegen den SV Niederhofen-Ehingen mit 5:3 (1:1 n. V.) und bewahrte sich damit die Chance auf den Aufstieg in die Kreisliga.

Niederhofen-Ehingen begann sehr druckvoll und attackierte die Wertinger Defensive früh. Dadurch machte die TSV-Hintermannschaft Fehler, einen davon nutzte Niederhofen bereits früh im Spiel: Zunächst wurde eine Freistoß-Flanke zur Ecke gelenkt, im Anschluss fand die Flanke von der rechten Außenbahn am langen Pfosten Martin Rieger. Der köpfte aus kurzer Distanz zur Führung für seine Farben ein.

In der Folge konnte sich Wertingen immer wieder befreien und kam auch zu Offensivaktionen. Aber Niederhofen war gut organisiert, bei Ballverlust schaltete man schnell um. Wertingens erste gefährliche Torchance gehörte Selcuk Yildiz. Nach Foul an Manuel Bacher trat er zum Freistoß am Strafraum an, schlenzte den Ball an der Mauer, aber auch knapp am Tor vorbei. Kurz vor der Pause hatte der Wertinger Anhang den Torschrei auf den Lippen. Doch den Kopfball von Raphael Schiermoch fischte Niederhofens Torwart Werner Fuchs aus dem Winkel.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Der zweite Abschnitt was chancenarm, Niederhofen verlegte sich mit zunehmender Spieldauer auf Konter, Wertingen fehlte die nötige Durchschlagskraft. Zehn Minuten vor dem regulären Ende fiel aber doch noch der Ausgleich: Einen abgewehrten Ball nahm Philipp Fischer aus der Distanz direkt und traf sehenswert ins Kreuzeck – 1:1.

Die Verlängerung brachte keine Entscheidung. Beide Kontrahenten versuchten noch ihr Glück, doch gerade bei Niederhofen merkte man die Belastung, das Team wirkte ausgelaugt. Ein Elfmeterschießen musste her. Da avancierte Wertingens Keeper Michael Mayer zum Matchwinner. Er parierte zweimal – und seine Schützen verwandelten allesamt sicher. Als Michael Müller den entscheidenden Elfmeter ins Netz setzte, kannte der TSV-Jubel keine Grenzen mehr.

Gegner im entscheidenden Aufstiegsspiel am Freitag, 18.30 Uhr, in Lutzingen ist der SV Holzheim, der sich gestern zeitgleich mit 2:1-Toren gegen die SpVgg Kleinkötz durchsetzte.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren