Newsticker

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann schließt erneute Grenzkontrollen nicht aus
  1. Startseite
  2. Lokales (Wertingen)
  3. Lokalsport
  4. Interimscoach Niederleitner ist voller Tatendrang

Fußball-Bezirksliga Nord

21.03.2015

Interimscoach Niederleitner ist voller Tatendrang

„Moritz und ich verstehen uns sehr gut, wir entscheiden alles gemeinsam, ob es nun die Aufstellung ist oder Trainingsplan.“Tobias Niederleitner, TSV Wertingen

Mit TSV Wertingen noch viele Punkte holen. Der Anfang soll am Sonntag gegen Ehekirchen gemacht werden

Es geht wieder los. Nach einer langen Vorbereitung erwartet der TSV Wertingen in der Fußball-Bezirksliga Nord am morgigen Sonntag (15 Uhr) den FC Ehekirchen auf dem heimischen Judenberg. Auf dem Papier scheint es eine lösbare Aufgabe zu sein für die Gastgeber. Ehekirchen steht auf dem zwölften Tabellenrang, gerade ein Punkt trennt sie vom Relegationsplatz 13.

Doch Interimscoach Tobias Niederleitner, der nach dem plötzlichen Rücktritt von Roger Kindler vor einer Woche die Mannschaft zusammen mit Moritz Hempel bis zum Saisonende betreuen wird, warnt vor dem morgigen Kontrahenten. „Ehekirchen ist besser, als es der Tabellenplatz aussagt!“ Im Hinspiel behielten die Wertinger mit 3:1 die Oberhand. Niederleitner erinnert sich: „Das war für mich unsere beste Saisonleistung, deswegen war der Sieg da auch verdient.“

Sein Ziel für den Auftakt nach der Winterpause ist natürlich klar. „Wir möchten mit einem Sieg starten, wollen noch möglichst viele Punkte holen, da wollen wir gegen Ehekirchen gleich damit anfangen.“ Nach dem Rücktritt von Roger Kindler leiteten Niederleitner und Hempel am Dienstag die erste Trainingseinheit, und Niederleitner war sehr zufrieden. „Die Beteiligung, auch der Spieler aus der zweiten Mannschaft, war klasse. Insgesamt war die Stimmung positiv.“ Die Rollenverteilung im Trainer-Duo ist auch klar – es gibt keine: „Moritz und ich verstehen uns sehr gut, wir entscheiden alles gemeinsam, ob es nun die Aufstellung ist oder der Trainingsplan“, erklärt Niederleitner.

Die durchwachsene Vorbereitung (ein Sieg, zwei Remis, zwei Unentschieden) will Niederleitner nicht überbewerten: „Die Ergebnisse der Vorbereitungsspiele sind für mich kein Maßstab. Da kommt es auch auf die Belastung aus den vorherigen Trainingseinheiten an. Wichtig ist es, zum ersten Punktspiel voll da zu sein. Da sieht man dann, ob man richtig gearbeitet hat in der Vorbereitung.“ Doch für das morgige Spiel sind einige Spieler fraglich. Hinter Christoph Bronnhuber und Marcel Gebauer steht nach überstandener Verletzung noch ein Fragezeichen, Alex Rigel ist erst aus dem Urlaub zurückgekehrt. Zudem wird wohl Simon Bunk ausfallen. „Er hat zwar am Dienstag das erste Mal wieder mittrainiert, hat aber die ganze Vorbereitung verpasst. Ich denke nicht, dass es bei ihm reicht“, so Niederleitner.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren