1. Startseite
  2. Lokales (Wertingen)
  3. Lokalsport
  4. Keine Ostergeschenke für Abstiegskandidaten

Fußball in der Nachbarschaft

23.04.2019

Keine Ostergeschenke für Abstiegskandidaten

War nach dem 0:1 gegen Ottmarshausen völlig bedient: Biberbachs Trainer Johannes Schlumberger.
Bild: Karin Tautz

Herbertshofen, Meitingen II und Erlingen kassieren Niederlagen

Für keines der drei Kellerkinder in der Fußball-Kreisklasse Nordwest gab es zum Osterfest Geschenke in Form von Punkten, sodass der TSV Herbertshofen, TSV Meitingen II und SV Erlingen weiter zittern müssen. Eine Etage tiefer wird es für den SC Biberbach nach dem 0:1 gegen Spitzenreiter SV Ottmarshausen sehr schwer, noch ins Aufstiegsrennen einzugreifen.

Kreisklasse Augsburg Nordwest

(0:0). In der sechsten Minute hatte Spielertrainer Christian Ullmann die erste Chance für die Gastgeber, welches das Lattenkreuz küsste. Aus dem Nichts zog Kevin Pinar (70.) aus 25 Metern ab und erzielte das 1:0 für die Heimelf. Nur drei Minuten später kam es zum Doppelpack, und Pinar spitzelte den Ball zum 2:0 in die Maschen (73.). Nach mustergültigem Zuspiel von Fabian Karg bugsierte Christian Öschay den Ball freistehend drüber. Mit einem Lupfer stellte Michael Hertle (90.) den Endstand von 3:0 her. – Zuschauer: 77. (bph)

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

(0:1). Täfertingen erarbeitete sich zwar ein Eckball- und Chancenplus, scheiterte aber zunächst am eigenen Unvermögen und dem glänzend parierenden Heimkeeper Alexander Brodkorb. Die Schwarz-Roten lauerten auf Konter, spielten diese aber nicht sauber zu Ende (31./33./43.). Marco Villani brachte den Spitzenreiter dann doch noch vor der Pause in Führung (39.). Im zweiten Abschnitt war zunächst Herbertshofen am Drücker, ohne erfolgreich zu sein. Besser machte es dann der Spitzenreiter, der durch Dominik Mörz (58.), Gregor Weis aus klarer Abseitsposition (64.), Antonio Cuevas (78.) und einen von Florian van der Werf sicher verwandelten Elfmeter (82.) auf 0:5 davonzog. Kevin Keller gelang zumindest noch der Ehrentreffer für das Tabellenschlusslicht (87.). – Zuschauer: 69. (edi)

(1:1). In einem ausgeglichenen Spiel ging die Heimelf durch Fabian Stettberger nach feiner Vorarbeit von Michael Kottmair in Führung (20.). Die Gäste zeigten sich davon nicht irritiert und glichen durch Nick Schreiber kurz danach aus. Das Geschehen spielte sich während der gesamten Spielzeit hauptsächlich im Mittelfeld ab. Nach der Halbzeit vollendete Manuel Ludwig eine sehenswerte Aktion des FC Emersacker zur Gästeführung (51.). Im Anschluss hatte der FC Emersacker das Spiel unter Kontrolle und die Ehinger taten sich sehr schwer Druck auf das Gästetor aufzubauen. Dann war es aber Michael Kottmair, der einen Abpraller in der Schlussminute zum Ausgleich nutzte. – Zuschauer: 120. (sveo-)

(0:0). Mit einem späten Tor sicherte sich Welden einen 1:0 Sieg gegen die Gäste des TSV Diedorf. All seinen Frust hatte Basti Völk in diesen 1:0 Siegtreffer hineingepackt, war er doch vorher bereits zweimal am starken Torhüter der Gäste gescheitert. Bis zur 82. Minute mussten sich Spieler und Zuschauer gedulden, ehe der Weldener Stürmer eine Vorteilssituation nach einem Foul zur 1:0-Führung nutzen konnte. Spielerisch lagen die Vorteile leicht aufseiten der Gäste, doch Welden hatte durch schnelles Umschaltspiel die klareren Torchancen. – Zuschauer: 105. (weld)

(1:0). Nach der Aufholjagd in den letzten Wochen kassierte die Reserve des TSV Meitingen eine bittere Niederlage. Für die Entscheidung sorgte Forets Gökhan Basalan mit dem Treffer zum 3:1-Endstand in der 80. Minute. Die Hausherren führten mit 2:0 durch Tore von Melih Arslan (16.) und Harun Seckin (53.), ehe der Anschlusstreffer von Meitingens Philip Wieser (55.) eine spannende Schlussphase mit Happy End für die Hausherren einleitete. – Zuschauer: 70 (WZ)

A-Klasse Augsburg Nordwest

(1:2). In einer über weite Strecken ausgeglichenen Begegnung behielten die Gäste wegen ihrer Cleverness im Torabschluss die Oberhand. Unter gütiger Mithilfe der heimischen Abwehr konnte Maximilian Storzer seien Farben in der 17. und 21. Minute in Führung schießen. Bereits in der 27. Minute gelang Patrick Reilich der Anschlusstreffer. Trotz vorhandener Torchancen auf beiden Seiten blieb das Ergebnis bis zum Ende bestehen. – Zuschauer: 70. (fiem)

(0:1). Biberbach kam besser in die Partie. Doch zu richtigen Hochkarätern reichte es für die Gastgeber nicht. Lediglich ein missglückter Rettungsversuch von Florian Mahl, dessen Kopfballabwehr auf der eigenen Latte landete, sorgte für Gefahr vor dem Ottmarshauser Tor. Und so kam es dann, wie es kommen musste: Der Tabellenführer ging mit dem ersten durchdachten Angriff in Führung. Stefan Fixle narrte seinen Gegenspieler in zentraler Position mit einem Hackentrick und konnte so das Spiel auf die linke Seite verlagern, wo Lucas Hackl mit einem platzierten Schuss ins lange Eck für das Tor des Tages sorgte. – Zuschauer: 60 (AL)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren