Newsticker
Behörden in der Ostukraine fordern Zivilisten zur Flucht auf
  1. Startseite
  2. Wertingen
  3. Lokalsport
  4. Landkreis Dillingen: Erst Höchstädt, dann Dillingen

Landkreis Dillingen
13.11.2015

Erst Höchstädt, dann Dillingen

Fehlt der SSV gegen Marktoffingen: der gesperrte Dominik Riedinger.
Foto: Aumiller

Fußball-Kreisliga: Ausgeruhter Aufsteiger Unterthürheim knöpft sich die Traditionsvereine vor.

Nach dem spielfreien Wochenende startet nun auch Unterthürheim in die Rückrunde der Fußball-Kreisliga Nord – und dies gleich mit dem Derby gegen Gast Höchstädt. Das Hinspiel verlor der TSV noch 2:3, seither hat sich aber vieles positiv weiterentwickelt: „Die Mannschaft hat sich gefestigt, sich auf die Liga eingestellt“, sagt Abteilungsleiter Stefan Mayershofer. Mit den 21 Punkten aus der Hinrunde ist er sehr zufrieden, in den beiden Spielen bis zur Winterpause – kommende Woche spielt man ebenfalls daheim gegen Dillingen – soll die Bilanz weiter verbessert werden: „Vor der Saison sprachen wir bis zur Pause von 24, 25 Punkten. Da sind wir fast, das ist klasse!“ Die Spielpause nutzt seine Mannschaft, um nochmals Kraft zu schöpfen. Mayershofer: „Das wird ein heißer Kampf gegen Höchstädt. Wir können eigentlich wieder aus dem Vollen schöpfen, freuen uns sehr auf die Partie!“ Er erwartet zahlreiche Zuschauer, „weil wohl auch aus Höchstädt Fans mitkommen werden“. In zwei Wochen, quasi zum Abschluss der Herbstrunde, wird der TSV dann selbst in der Zuschauerrolle sein: Im Rahmen einer Aktion für Aufstiegsmannschaften fährt der TSV gemeinsam mit dem SV Wortelstetten (Aufstieg in die Kreisklasse) dann nach Heidenheim, um dort den FC gegen Freiburg anzufeuern. (dolli)

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.