1. Startseite
  2. Lokales (Wertingen)
  3. Lokalsport
  4. Langkait setzt den Deckel drauf

Fußball-Bezirksliga Nord

30.03.2015

Langkait setzt den Deckel drauf

Abgehoben: Dinkelscherbens Christian Wink fliegt am Wertinger Moritz Hempel (links) vorbei. Die Gäste gewannen das Duell auf dem Kaiserberg am Ende nicht unverdient mit 2:0.
Bild: Andreas Lode

TSV Wertingen gewinnt beim TSV Dinkelscherben verdient mit 2:0

Zweites Spiel, zweiter Sieg, wieder ohne Gegentor. Es läuft gut für den TSV Wertingen nach der Winterpause in der Fußball-Bezirksliga Nord. Erst in der Nachspielzeit aber konnte Matthias Langkait das beruhigende 2:0 machen – es war das erwartet schwere Spiel für die Truppe um das Wertinger Trainerduo Tobias Niederleitner/Moritz Hempel.

Die Partie begann ziemlich zerfahren, Torchancen waren zunächst Mangelware. Erst nach knapp 20 Minuten kamen die Gäste zum ersten Mal gefährlich vor den gegnerischen Kasten. Nico Korselt passte den Ball stark in die Gasse für Langkait, der im direkten Duell mit Torwart Wenni aber den Kürzeren zog. Der Dinkelscherbener Zerberus parierte den Ball. Auch in der Folge gab es wenig Aktionen im gefährlichen Bereich, hüben wie drüben. Gute fünf Minuten vor dem Seitenwechsel gingen die Wertinger, bei denen Coach Niederleitner auf der Bank saß, in Führung. Sandro Santamaria knallte den Ball aus der Distanz aufs Tor, und das Leder senkte sich sehenswert in den rechten oberen Winkel.

Gelb-Rot für Dinkelscherbens Daniel Wiender

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Dinkelscherben reagierte wütend, und hatte kurz vor dem Halbzeitpfiff eine gute Gelegenheit, Anton Fritz konnte den Ball aber aus der Gefahrenzone klären. Nach dem Platzverweis für Dinkelscherbens Daniel Wiener (59. Gelb/Rot) hatten die Gäste noch mehr Oberwasser. Nach einem weiten Abwurf von Keeper Gebauer war Langkait auf und davon, sein Schuss wurde in letzter Sekunde von Kugelbrey entschärft. Auch im zweiten Spielabschnitt passiert relativ wenig vor den Toren. Das Spiel wurde von beiden Seiten recht aggressiv geführt. Der gut leitende Schiedsrichter Schilling verteilte dementsprechend viele Gelbe Karten. Erst in der Schlussphase wurde das Spiel wieder ansehnlicher. Und wieder waren es die Gäste, welche die besseren Chancen hatten. Mit einem schönen Konter trieb Langkait die Kugel nach vorne, fand Santamaria. Doch im Eins-gegen-Eins mit Keeper Wenni blieb der Schlussmann erneut Sieger. Und kurz später war Wenni erneut Endstation des Wertinger-Angriffs. Der eingewechselte Christoph Müller scheiterte aus kurzer Distanz am Schlussmann. Und auch in der Nachspielzeit blieb Müller der Unterlegene im Duell mit Wenni, doch danach kam Langkait auf der Außenbahn durch, ließ Wenni keine Chance und traf zum 2:0-Siegtreffer für die Gäste.

So haben sie gespielt

TSV Dinkelscherben: Wenni, Girr (ab 65. Leutenmayr), Wiener, Röller, Mayr (ab 65. Geldhauser), Kitzinger, Wink, Uilacan, Berchtenbreiter, Kugelbrey (ab 74. Gschwilm), Kubina.

TSV Wertingen: F. Gebauer, Rigel, M. Müller, Fritz, Bauer (ab 62. U. Bunk), Langkait, Hempel, M. Gebauer (ab 72. Yildiz), Beham, Santamaria, Korselt (ab 84. Chr. Müller).

Tore: 0:1 Santamaria (38.), 0:2 Langkait (90+2). – Bes. Vorkommnisse: Gelb-Rot für Daniel Wiener (Dinkelscherben/59.). – Schiedsrichter: Matthias Schilling. – Zuschauer: 150.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20FS_AZ_B-AN_SPO_1188212594.tif
Rundenwettkampf

Dämpfer für Mitfavorit Hettlingen

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen