Newsticker

Staatsregierung mahnt: Corona-Regeln gelten auch für Nikolaus

Silvesterlauf

30.11.2018

Laufend in das neue Jahr

Gersthofen erwartet 1500 Starter

Der 52. Gersthofer Silvesterlauf geht am Montag, 31. Dezember, über die Bühne. Als Chef-Organisator fungiert zum zweiten Mal Hinrich Habenicht, der Präsident des TSV Gersthofen. Der Hauptverein war eingesprungen, nachdem sich die Leichtathletik-Abteilung von der Rennleitung zurückgezogen hatte. „Der Silvesterlauf gehört doch einfach zur Stadt Gersthofen“, meint Hinrich Habenicht. Die beliebte Sportveranstaltung zum Jahresende ist jedoch eng mit Augsburg verbunden. So führt die Strecke vorwiegend durch die Lechhauser Flur. Zudem stellen die Fuggerstädter alljährlich das größte Teilnehmerkontingent. Sie belegen regelmäßig vordere Platzierungen, wie im Vorjahr mit Kerstin Hirscher als zweite Frau und Hiob Gebisso als vierter Mann.

Auch heuer erwartet der TSV Gersthofen mehr als 1500 Starter. Das Rennen über rund zehn Kilometer wird um 11 Uhr auf der Sportallee vor der TSV-Turnhalle gestartet.

Der Bergläufer Yossief Tekle von der LG Reischenau-Zusamtal und die Hindernisläuferin Cornelia Griesche von der LG Regensburg triumphierten im Vorjahr. Diese beiden Top-Athleten könnten auch diesmal vorauslaufen. Zahlreiche Hobbyathleten werden mehr als doppelt solange unterwegs sein. Sie bestätigen das Gersthofer Silvesterlauf-Motto „Masse und Klasse“. (wilm)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren